Am Dienstag stürzte in Mexiko ein Flugzeug kurz nach dem Start ab. Wie durch ein Wunder überlebten alle Menschen an Bord und wurden zum größten Teil nur leicht verletzt. Doch wie wahrscheinlich ist es, ein solches Unglück zu überleben? Und ist das Flugzeug wirklich das sicherste Verkehrsmittel der Welt?

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der Ausdruck "Es ist ein Wunder" ist inflationär in Gebrauch. Doch nach dem Flugzeugunglück am Dienstag nahe Mexiko-Stadt kommt er wohl auch den rationalsten Menschen über die Lippen.

Kurz nach dem Start stürzt die Maschine der Airline Aeroméxico wegen eines heftigen Hagelsturms ab und geht in Flammen auf.

Doch alle der rund einhundert Insassen überleben das Unglück. Nach Behördenangaben wurden 97 Menschen mit zumeist leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Ein Wunder? Tatsächlich ist der Anteil der Todesopfer bei Flugzeugabstürzen insgesamt viel geringer, als viele vermuten.

Laut des Statistik-Portals Statista gab es im weltweiten Flugverkehr im Jahr 2016 insgesamt 202 Todesopfer, ein Jahr darauf sogar nur 19.

Die Wahrscheinlichkeit, im Falle einer Bruchlandung zu überleben, liegen laut einer Statistik der US National Transportation Safety Board (NTSB) bei 95,7 Prozent.

Da Flugkatastrophen sehr unterschiedlich verlaufen, fällt es Luftfahrtexperten schwer, generelle Empfehlungen zu geben, die die Überlebenschancen erhöhen. Einige Hinweise gibt es dennoch:

Die richtige Kleiderwahl

So banal es klingt: Die Vorkehrungen für den Ernstfall beginnen schon mit der richtigen Kleiderwahl.

Experten raten Fluggästen zu einem Outfit, das aus einer langen Hose, einem langärmligen T-Shirt und robusten Schuhen besteht, damit der Körper gegen Kälte geschützt und zugleich vollständig bedeckt ist.

Besteht die Kleidung dazu aus Wolle, senkt dies die Gefahr, dass sie sich schnell entzündet und wirkt bei Nässe zugleich wärmeisolierend.

Der richtige Sitzplatz

Auch wenn zahlreiche Studien die Annahme nahegelegt haben: Da jeder Absturz vollkommen unterschiedlich verläuft, können Luftfahrtexperten keinen pauschalen Tipp zum sichersten Sitzplatz im Flugzeug geben.

Während das US-Magazin "Popular Mechanics" nach Analyse einer Reihe von tödlichen Flugzeugabstürzen in den USA zu dem Ergebnis kommt, dass sich die Überlebenschance auf Sitzplätzen im hinteren Teil des Flugzeugs um rund 40 Prozent erhöht, überwiegt einer Studie der britischen Universität Greenwich zufolge die Überlebenswahrscheinlichkeit im vorderen Abschnitt der Maschine mit 65 Prozent.

Die verbreitete Annahme, Passagiere der Economy Class hätten im Notfall eine größere Überlebenschance als die der First Class, bestätigt sich in dieser Studie daher nicht.

Deutlich entscheidender als die Entfernung zum Cockpit sei laut Wissenschaftlern der Abstand zum nächsten Notausgang. Wer direkt am Ausstieg beziehungsweise in der Reihe davor oder dahinter sitze, habe gute Chancen, lebend aus dem Flugzeug zu kommen.

Für alle, die sechs oder mehr Reihen entfernt sitzen, sieht es schlechter aus. "Hier überwiegt die Möglichkeit, getötet zu werden", heißt es in der Studie.

Der Grund: Laut einem Bericht des National Transportation Safety Board (NTSB) starben 68 Prozent der Passagiere gar nicht beim Unfall selbst, sondern kamen in dem Feuer ums Leben, das nach dem Crash ausbrach.

Und: Während Fluggäste auf den Gangplätzen die Maschine zu 64 Prozent lebend verließen, waren es der Statistik zufolge unter den Mitreisenden mit Fensterplätzen nur 58 Prozent.

Das richtige Verhalten

Weiter analysierten die Wissenschaftler, dass ruhiges und besonnenes Verhalten in den ersten anderthalb Minuten nach dem Unfall die Überlebenschancen deutlich verbessere.

Falle beispielsweise der Druck in der Kabine ab, so blieben gerade einmal zwölf Sekunden, um die Sauerstoffmaske aufzusetzen – schon danach werde man ohnmächtig.

Eine Reihe von Studien ergab außerdem, dass die richtige Körperhaltung dabei helfen kann, einen Flugzeugabsturz zu überleben. Die US-Bundesluftfahrtbehörde empfiehlt daher die sogenannte "Brace Position".

Dabei wird der Sitz in eine aufrechte Position gebracht, Kopf und Brust auf den Beinen platziert, sodass man mit den Händen die Knöchel umfassen kann. Wichtig ist dabei vor allem, den Oberkörper möglichst tief zu halten, da dieser für schwere Verletzungen besonders anfällig ist.

Dennoch: Das Flugzeug ist mit Abstand das sicherste Verkehrsmittel weltweit. Für alle, die beim Fliegen ein mulmiges Gefühl plagt, haben Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology beruhigende Zahlen veröffentlicht. 29.000 Jahre müsste ein Mensch den Experten zufolge am Stück fliegen, bevor er statistisch gesehen einem Unglück zum Opfer fällt.

Verwendete Quellen:

Teaserbild: © picture alliance / Photoshot