Ein Delfin vor Amrum hatte jede Menge Glück. Seenotretter brachten das gestrandete Säugetier zurück ins Wasser.

Badegast zieht Tier aus dem Wasser und macht Fotos, bis es austrocknet.

Seenotretter haben am Freitag (19. Februar) vor der Nordseeinsel Amrum einen Delfin gerettet. Sie befreiten das offenbar orientierungslose Tier aus einer Notlage und brachten es aufs offene Meer, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) mitteilte.

Eine Spaziergängerin hatte beobachtet, wie der Delfin an der nördlichen Wattseite von Amrum immer wieder in Richtung Strand schwamm. Die Seenotretter näherten sich mit einem Boot dem erschöpften Tier und nahmen es mit einer Trage an Bord.

Anschließend brachten sie den Delfin an die der Nordsee zugewandten Westseite der Insel und ließen ihn wieder ins Wasser. "Es dauerte einen Augenblick, bis sich der Delfin orientiert hatte. Dann schwamm er mit einigen Sprüngen schnell in Richtung offene Nordsee", sagte Seenotretter Benedikt Steffensen.© dpa

Fiese Pannen mit Delfinen

Delfine gelten als kluge und angenehme Zeitgenossen. Doch der Umgang mit ihnen ist ab und an von Missgeschicken geprägt. © bitprojects