"OTP-App" – was ist das?

Haben Sie schon einmal von einer sogenannten OTP-App gehört – vielleicht in Zusammenhang mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei WEB.DE? Nein? Dann werfen Sie doch einfach gemeinsam mit uns einen Blick hinter die Kulissen! Wir nehmen für Sie die OTP-App unter die Lupe und erklären, welche Rolle sie bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung spielt.
Mit der neuesten Sicherheitsfunktion in Ihrem WEB.DE Postfach, der Zwei-Faktor-Authentifizierung, können Sie Ihren Postfachzugang doppelt absichern. Sobald Sie die Authentifizierung aktiviert haben, brauchen Sie für den Login neben Ihrem Passwort immer auch einen Sicherheitscode. Und da kommt die OTP-App ins Spiel: Als Authentifizierungs-App generiert sie für Sie nämlich diesen Code!

In diesem Fall nimmt die OTP-App also einen entscheidenden Platz ein – und deshalb möchten wir Ihnen im Folgenden einige wissenswerte Details zum Thema vorstellen:

Wofür steht die Abkürzung "OTP"?

"OTP" steht für "One-Time-Password" und bedeutet übersetzt "Einmalkennwort". Das Verfahren beruht auf dem technischen Standard "TOTP" (englisch: "Time based One Time Password"), bei dem ein "zeitlich basiertes Einmalkennwort" generiert wird.

Wenn Sie das erzeugte Kennwort innerhalb der vorgegebenen Zeit nicht einsetzen, verliert es seine Gültigkeit und es muss ein neues Passwort erstellt werden.

Womit ist dieses Verfahren vergleichbar?

Das Erstellen eines zeitlich limitieren Kennworts ist mit dem TAN-Verfahren beim Online-Banking vergleichbar: Hier wird für jede Überweisung eine individuelle TAN generiert – in der Regel eine 6-stellige Ziffernfolge – die einmalig für eine gewisse Zeitspanne zur Verfügung steht und die Sie zur Identitätsbestätigung am Ende der Transaktion eingeben müssen.

Wozu verwendet man eine OTP-App?

Sie benötigen eine OTP-App, wenn Sie beispielsweise die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihr WEB.DE Postfach nutzen möchten. Denn mit Hilfe der App generieren Sie den Sicherheitscode, den Sie für die Einrichtung und für den Postfach-Login brauchen.

Das bedeutet, dass Sie sich hierfür einmalig eine kostenlose OTP-App auf dem Smartphone installieren müssen. Die Installation erfolgt dabei über den App-Store Ihres Handys. Im Anschluss daran können Sie die App auch ohne Mobilfunknetz bzw. Internetverbindung verwenden – Sie haben also keinerlei Einschränkungen bei der Nutzung.

Welche OTP-Apps eigenen sich besonders?

Wir haben Ihnen eine kleine Auswahl kostenloser OTP-Apps zusammengestellt, die sowohl für Android- und iOS-Smartphones als auch für Windows-Phones zur Verfügung stehen:
 
Alternativ können Sie natürlich auch einfach einen der aufgeführten Namen in das Suchfeld Ihres App-Stores eingeben, um die jeweilige OTP-App zu installieren.

Eine detaillierte Übersicht inklusive Links in die App-Stores finden Sie hier.

Mehr zur Zwei-Faktor-Authentifizierung

Wenn Sie noch mehr zur Funktionsweise der OTP-App im Zusammenhang mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung bei WEB.DE wissen möchten, erhalten Sie hier weitere Informationen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in die Thematik geben. Wenn Sie diesen Tipp interessant und hilfreich fanden, hinterlassen Sie uns doch ein "Daumen hoch". Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

312 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Gemeinsam gegen Corona – mit der Corona-Warn-App

BSI warnt: Kritische Sicherheitslücken in Mail App von Apple

Sind Ihre Programme aktuell? So prüfen Sie Updates!