Was ist eine URL?

Kann man zur "URL" eigentlich auch "Link" sagen? Oder gibt es da Unterschiede? Wir erklären Ihnen, was genau eine URL ist und welchen Zweck sie im digitalen Alltag erfüllt.

URL: Wortherkunft und Bedeutung

"URL" stammt vom englischen Begriff "Uniform Resource Locator" was übersetzt etwas umständlich "einheitlicher Ressourcenanzeiger" heißt. Dahinter verbirgt sich ein technischer Standard, mit dem vorwiegend Internetseiten aufgerufen werden. Doch es gibt noch weitere Inhalte, zu denen man mit einer URL gelangt. Und die zeigen wir Ihnen natürlich auch hier im Tipp. Zunächst gibt's aber erst mal ein URL-Beispiel:

Aufbau einer URL

Eine URL, wie wir sie standardmäßig kennen, lautet beispielsweise https://web.de und gliedert sich in folgende Elemente:

  • Das Übertragungs- oder Netzwerkprotokoll https – es sorgt für den sicheren Datenaustausch zwischen dem Webserver und Ihrem PC oder Smartphone.
  • Die "Domain", die eigentliche Internetadresse der jeweiligen Webseite – in diesem Fall die Startseite von WEB.DE.
  • Unterverzeichnisse zu weiteren Webseiten und Inhalten, z. B. zu unserem Blog "WEB.DE Tipp" unter https://www.web.de/email/tipps.

Anwendungsfälle einer URL

Wie eingangs erwähnt, wird die URL überwiegend zum Aufruf von Webseiten genutzt.

URLs benötigt man aber auch, um auf Dateien auf dem PC zuzugreifen. Achten Sie doch beim nächsten Mal auf Ihre Explorer-Leiste bzw. Finder-Leiste (MacOS): Hier finden Sie den Dateipfad, eine spezielle Form der URL wie z. B. file:///verzeichnis/ordner/unterordner/datei.jpg.

URLs können auch dazu verwendet werden, eine E-Mail an eine angegebene Adresse zu schreiben. Durch die Eingabe des Befehls "mailto:" öffnet sich ein neuer Entwurf in Ihrem Standard-E-Mail-Programm, der bereits mit der Adresse des Empfängers vorausgefüllt ist, z. B. mailto:brita.sonnenschein@beispiel.org.

Unterschied URL und Link

Kommen wir nun zurück zur Frage: Was unterscheidet eine URL eigentlich von einem Link? Beide Begriffe werden im allgemeinen Sprachgebrauch gerne auch mal gleichbedeutend verwendet. Doch das ist streng genommen nicht richtig: Ein Link ist wörtlich übersetzt ein Verweis. Dieser folgt keiner festgelegten Form und sieht deshalb auch mal so aus:

WEB.DE Homepage oder WEB.DE Blog

Hinter diesem Verweis kann wiederum eine URL stecken, die das Linkziel genau definiert – zum Beispiel https://web.de oder https://www.web.de/email/tipps. Hier beschreibt der Link doch besser, was Sie bei einem Klick darauf erwartet. Und besser lesbar als eine URL ist es auch, oder was meinen Sie?

Wir hoffen, Sie fanden diesen Tipp hilfreich und wissen nun, was eine URL ist und welchen Zweck sie erfüllt. Geben Sie uns gern Feedback dazu!

Und wenn Ihnen WEB.DE gefällt, geben Sie uns auch gerne positives Feedback auf der Bewertungsplattform Trustpilot.

Themen

Internet

2.110 Personen finden diesen Artikel hilfreich.

Ähnliche Artikel

Was ist ein Webbrowser? Fragen & Antworten

Falsche Updates erkennen

So löschen Sie Ihren Browserverlauf