Das lange Wochenende bringt nach Expertenmeinung lange Staus auf den großen Reiserouten mit sich.

"Es ist auf alle Fälle mit Staus und Behinderungen zu rechnen", sagte eine Sprecherin des ADAC am Freitag. Im vergangenen Jahr sei der Start in das verlängerte Wochenende mit dem Tag der Deutschen Einheit der staureichste Tag des Jahres gewesen.

Sonntag und Montag wird es vergleichsweise ruhig

Wegen des bundesweiten Feiertags am Dienstag werden wieder viele das Wochenende für Kurzurlaube nutzen. Zudem beginnen in Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland die Herbstferien.

Der Automobilclub warnte vor dichtem Verkehr ab dem Nachmittag auf den Autobahnen vor allem in Richtung Süden, etwa auf der A93 und A95 nach Österreich.

Auch auf der A7 zwischen Flensburg und Füssen sowie auf der A1 zwischen Köln und Hamburg sei mit Staus zu rechnen, schätzte die Verkehrsexpertin.

Vergleichsweise ruhig wird es laut Schätzungen am Sonntag und Montag, bis sich am Dienstag die Rückreisewelle auf den Straßen bemerkbar macht.© dpa

Ab 2019 gilt für größere Autohersteller in China eine 10-Prozent-Quote für alternative Antriebe. Die auch als Elektroauto-Quote ...