Auto

Der neue BMW Z4: Offener Premium-Sportwagen mit klassischen Tugenden

Kommentare3

Die neueste Generation des BMW Z4 ist unverkennbar ein Roadster geblieben - und zwar für den sportlich-ambitionierten Fahrer. Mit langer Haube, klassischem Stoffverdeck und fahrerorientiertem Cockpit setzt der Zweisitzer die Firmentradition seiner Vorgänger fort. © 1&1 Mail & Media / CF

Der neue BMW Z4 setzt die Roadster-Geschichte des Münchner Autobauers nahtlos fort. Als offener Zweisitzer mit klassischem Stoffverdeck, langer Motorhaube und strikt zum Fahrer orientierten Cockpit vereint er markentypische Merkmale.
Im Vergleich zum Vorgängermodell hat der neue Z4 einen kürzeren Radstand und eine größere Spurweiten. In Kombination mit der zentralen Sitzposition und der 50:50 Achslastverteilung soll das für mehr Fahrspaß sorgen.
Die serienmäßigen, adaptiven LED-Scheinwerfer (mit Matrix-Funktion für blendfreies Fernlicht) sind erstmals vertikal angeordnet und optional mit Kurvenlicht erhältlich.
Die breite Motorhaube mit ihren markanten Konturlinien überspannt die Radhäuser, die Seitenansicht wird von großen Lufteinlässen bestimmt.
Der Heckspoiler ist stimmig in das kraftvoll wirkende, mit flachen LED-Leuchten versehene Heck integriert.
Gut zu erkennen: Die breiten Lufteinlässe an der Front und die markanten Konturlinien auf der Motorhaube, die wie Pfeile auf die BMW Niere zu zielen scheinen.
Der Radstand des 4,32 Meter langen BMW Z4 ist beim neuen Modell um 26 Millimeter auf 2,47 Meter verringert worden.
Der neue BMW Z4 bietet 50% mehr Gepäckraumvolumen als sein Vorgänger. Immerhin 281 Liter finden nun Platz und das sogar bei offenem Verdeck.
Unter der Haube stecken zum Marktstart im März 2019 drei Motorisierungen. Den Vierzylinder gibt es mit 145 kW/197 PS (BMW Z4 sDrive20i) und 190 kW/258 PS (BMW Z4 sDrive 30i). Der neue Reihensechszylinder leistet 250 kW/340 PS (BMW Z4 M40i). Mit der Topmotorisierung dauert der Sprint von 0-100 km/h nur 4,5 Sekunden.
Beim neuen BMW Z4 stehen zahlreiche Fahrerassistenzsysteme zur Verfügung. Auffahr- und Personenwarnung mit City-Bremsfunktion sowie Spurverlassenswarnung sind serienmäßig, optional gibt es unter anderem aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, Spurwechselwarnung und Verkehrszeichenerkennung.
Der BMW Z4 M40i ist zudem serienmäßig unter anderem mit adaptivem Sportfahrwerk, M Sportdifferenzial und High-Performance-Reifen ausgestattet.
In nur 10 Sekunden öffnet bzw. schließt das vollelektrische Textilverdeck. Und das bei bis zu 50 km/h.
Serienmäßig steht der BMW Z4 auf 17 Zoll (BMW Z4 sDrive 20i und BMW Z4 sDrive 30i) bzw. 18 Zoll (BMW Z4 M40i) großen Leichtmetallrädern. Optional sind auch 19 Zoll erhältlich.
Das Cockpit des BMW Z4 ist wie von den Münchnern gewohnt deutlich zum Fahrer hin ausgerichtet. Erstmals gibt es bei BMW ein farbiges Head-Up-Display in einem Cabrio.
In der Mittelkonsole befindet sich der Wahlhebel für die serienmäßige Achtgang-Automatik direkt neben dem Dreh-Drück-Steller. Hinzu kommen zahlreiche Schalter, z.B. für verschiedene Fahrmodi.