Im Juni 2024 auf Testfahrt in Indien erwischt: die neue KTM 390 Adventure. Kommt sie 2025? Und was genau ist neu?

Mehr zum Thema Mobilität

Konsequent zieht KTM das Facelift-Programm durch und verpasst auch der 390 Adventure das neue KTM-Gesicht. Doch die leichte A2-Enduro bekommt nicht nur neue LED-Scheinwerfer, sondern einige weitere Updates und Upgrades verpasst. KTM-Partner Bajaj fertigt die 390-Modelle in Indien, und dort war die neue KTM 390 Adventure im Juni 2024 als Erlkönig unterwegs.

Video: Erlkönig: KTM 390 Adventure

Neuer Einzylinder-Motor mit 399 Kubik und 45 PS

Vor allem bekommt die KTM 390 Adventure die neueste Version des Einzylinder-Motors mit 399 Kubik (bisher 373 Kubik). In Euro-5+-konformer Peripherie ist die Spitzenleistung bei der 390 Duke von 44 PS auf 45 PS gestiegen, für die 390 Adventure ist das ebenso zu erwarten. Beim in Indien gefilmten Erlkönig eindeutig zu erkennen ist die kompakte Abgasanlage ohne langen Endschalldämpfer, mit seitlichem Auslass rechts vor dem Hinterrad. Wahrscheinlich serviert KTM dazu Schlupfregelung (TCS) sowie einen Quickshifter fürs 6-Gang-Getriebe.

Neuer Rahmen und neue Schwinge

Der Stahl-Gitterrohrrahmen der neuen KTM 390 Adventure scheint ähnlich angelegt zu sein wie bei der neuen 390 Duke. Und auch die Enduro bekommt eine neu geformte Aluminium-Hinterradschwinge mit dezentral rechts liegendem, direkt angelenktem Federbein. Stoßdämpfer hinten und Upside-down-Telegabel dürften wie gehabt einstellbar sein und von KTM-Ableger WP Suspension stammen.

Video: Fahrbericht KTM 390 Duke

Modell-Varianten mit verschiedenen Rädern

Beim Erlkönig der neuen KTM 390 Adventure handelt es sich offenbar um die Ausführung mit hoher Vorderradabdeckung und Drahtspeichenrädern, bisher mit dem zusätzlichen Typkürzel SW (spoke wheels) bezeichnet. Rad- und Reifenformate sind nicht eindeutig zwischen 17 und 21 Zoll einzuordnen. Ebenso ungewiss ist, ob es weiterhin eine Modell-Variante der 390 Adventure mit Aluminiumguss-Rädern geben wird. Sicher ist hingegen die Ausrüstung mit jeweils einer Scheibenbremse pro Rad und ABS.

Updates für die Ausstattung ohne mehr Gewicht

Zur bisherigen 390 Adventure nennt KTM 159 Kilogramm Gesamtgewicht (ohne Sprit im Tank). Dass die neue 390 Adventure deutlich leichter oder deutlich schwerer wird, ist nicht zu erwarten. Weitere auffällige Details beim Erlkönig der neuen KTM 390 Adventure sind das große, hoch positionierte TFT-Display im Cockpit sowie der hohe Windschild. Zumindest am Testfahrzeug war ein Windschild mit länglichem Loch im oberen Bereich montiert, vermutlich mit Effekten gegen Verwirbelungen im Helmbereich.

Video: KTM 390 Adventure

KTM 390 Adventure neu ab 2025 – Preise?

Zu erwarten ist die neue KTM 390 Adventure zum Frühjahr 2025, eine offizielle Präsentation erscheint noch im Laufe des Jahres 2024 möglich. Im Sommer 2024 kostet die bisherige KTM 390 Adventure in Deutschland ab 7.099 Euro, die SW-Variante ab 7.599 Euro. Mit signifikanten Preiserhöhungen ist hier nicht zu rechnen.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Fazit

Im Juni 2024 war die neue KTM 390 Adventure als Erlkönig in Indien unterwegs. Wahrscheinlich für 2025 bekommt sie die bereits von der 390 Duke bekannten technischen Upgrades und Updates verpasst: neue Version des Einzylinder-Motors mit 399 Kubik und 45 PS, kompakte Abgasanlage, neuer Rahmen und neue Schwinge. Und das neue KTM-Gesicht.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.