Die Suche nach einer guten Kfz-Werkstatt ist kein leichtes Unterfangen. Viel zu häufig spielt dabei das Glück eine zu große Rolle. Ein paar Kriterien helfen aber dennoch weiter, um die Richtige zu finden - und auch Sie selbst können tätig werden, um den Werkstatt-Service zu verbessern.

Eine gute Kfz-Werkstatt zeichnet sich nicht nur durch eine günstige Reparatur aus, sondern vor allem durch einen hohen Kundenservice. Genau das ist aber bei vielen Autowerkstätten in Deutschland Mangelware, wie Jahr für Jahr Werkstatt-Tests vom ADAC oder anderen Automobilclubs und Kundenbefragungen belegen. Die Suche nach einer zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Werkstatt kann sich also als schwierig erweisen, aber mit ein paar Tricks kommen auch Sie dem Service-Geheimnis auf die Schliche.

Eine zuverlässige Werkstatt finden

Umfragen zeigen, dass Kundenservice in einer Kfz-Werkstatt am wichtigsten ist - noch vor günstigen Preisen. Das heißt konkret: Eine gute Werkstatt zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich Zeit für den Kunden nimmt, das Auto gründlich durchcheckt, einen transparenten Service bietet und den Kunden jederzeit informiert, wenn sich Dinge ändern. Nicht zu unterschätzen sind auch scheinbar selbstverständliche Dinge, wie Ordnung, Sauberkeit und Freundlichkeit.

Einen Hinweis auf eine gute Werkstatt gibt beispielsweise das Qualitätssiegel des TÜV Rheinland. Wer sich im Vorfeld einer Reparatur informieren will, sollte darauf achten oder das Internet nach Kundenempfehlungen und Werkstatt-Tests durchforsten. Natürlich werden dabei nicht alle Werkstätten in Deutschland genauer unter die Lupe genommen. Deshalb empfehlen Autoexperten nicht ohne Grund die gute alte Mund-zu-Mund-Empfehlung. Fragen Sie in Ihrem Freundes- und Kollegenkreis herum, ob jemand eine gute und zuverlässige Kfz-Werkstatt kennt. Suchen Sie im Internet nach Kundenbewertungen oder Einträgen zur Werkstatt ihres Vertrauens. Das beste Empfehlungsschreiben sind immer noch zufriedene Kunden.

Qualitätssiegel und Werkstatt-Tester

Da es für die hiesigen Kfz-Werkstätten kein offizielles Erkennungsmerkmal für Qualität und Service gibt, bietet unter anderem der TÜV Rheinland den Werkstätten selbst an, durch Servicetests und eine ausführliche Beratung die Qualität ihrer Arbeit zu verbessern. Besteht der Betrieb die ausführliche Analyse und den Test, erhält er das Qualitätssiegel "TÜV Rheinland-geprüfte Werkstattqualität".

In diesem Zusammenhang können auch Sie selbst tätig werden. TÜV Rheinland, TÜV Süd und die Dekra suchen in regelmäßigen Abständen nach freiwilligen Werkstatt-Testern. Hierfür müssen Sie sich nur bei der jeweiligen Institution melden und schon werden Sie in den Servicetest-Prozess mit eingebunden. Die Bandbreite der Tests reicht hier von der Inspektion über Kurztests wie einem Urlaub-, Frühjahrs- oder Wintercheck bis hin zur Fahrwerkskontrolle.  © 1&1 Mail & Media / CF