Ein ganz besonderes Fahrzeug kommt im Februar im englischen Stoneleigh Park in Warwickshire unter den Hammer: Der erste und mutmaßlich letzte VW T1 Samba in Großbritannien wechselt dann den Besitzer. Die Verantwortlichen bei Silverstone Auctions rechnen mit einem Erlös von umgerechnet bis zu 99.000 Euro

Die Geschichte des Retro-Vans ist eine ganz besondere: Im alten VW-Werk in Wolfsburg gebaut, wurde der T1 Samba im November 1955 nach England gebracht – als erster seiner Art. Dafür verantwortlich zeichnete John Colborne-Baber, der erste VW-Dealer auf der Insel überhaupt. Er und seine Familie nutzten den Wagen privat. Da die Samba-Bullis nie offiziell im Vereinigten Königreich verkauft wurden, gehen Experten davon aus, dass es sich bei dem Modell um das einzige noch intakte Fahrzeug dieser Art in Großbritannien handelt.

Ein echtes Liebhaberstück

Der Rechtslenker wurde 1992 nach rund 30 Jahren in einer Garage gefunden, ist mittlerweile restauriert und erstrahlt im neuen Glanz. Dabei wurde genau darauf geachtet, alles so originalgetreu wie möglich herzurichten. Sogar originale Küchengeräte sind in dem Retro-Camper enthalten. Nur einige moderne Ansprüche in Sachen Komfort und Sicherheit mussten dabei berücksichtigt werden. Der VW T1 Samba kommt mit einem Echtheitszertifikat und einem persönlichen Brief von John Colborne-Babers Sohn.

Kein Wunder, dass Nick Whale, Geschäftsführer von Silverstone Actions, sich sehr über diese besondere Auktion freut: "Dieser Wagen ist ein fantastisches Stück der VW-Geschichte, deshalb erwarten wir auch ein hohes Interesse an der Auktion. Diese Fahrzeuge sind auf der ganzen Welt sehr beliebt und Sammler zahlen unglaubliche Summen dafür." Damit hat er offenbar recht: Erst im August wurde ein Samba aus dem Jahr 1966 in den USA für umgerechnet 95.000 Euro versteigert, berichtet "Auto News".  © 1&1 Mail & Media / CF

Beim Online-Aktionshaus "Auctionata" wurde jetzt für einen VW T1 Bus die Rekordsumme von 190.000 Euro gezahlt. Der Bulli aus dem ...