Großbritannien

"Tatsächlich Liebe" läuft an Weihnachten 2018 nicht im Free-TV. Wo Sie einschalten müssen, um den Kultfilm aus England zu sehen, erfahren Sie hier.

Die britische Regierungschefin Theresa May will dem Parlament ihr Abkommen zum EU-Austritt bis zum 21. Januar zur Abstimmung vorlegen. 

Dass der Rücktritt vom Rücktritt einen einfachen Weg aus dem politischen Chaos im Vereinigten Königreich weisen kann, muss beim Blick auf die aktuelle Situation stark bezweifelt werden.

Deutschlands Immobilien - Jahrelang waren sie eines der beliebtesten Gebiete für internationale Investoren. Studien stellen nun die Frage: Wird sich dieser Status ändern?

Die Luft für Theresa May wird immer dünner - so dünn, dass die Premierministerin schon Unterstützung aus dem Ausland sucht. Im Brexit-Streit hofft May, den Austrittsvertrag nachzuverhandeln. Doch auf mehr als Formulierungsänderungen dürfte sie dabei kaum hoffen. Jetzt setzt die britische Regierungschefin auf Treffen mit dem niederländischen Regierungschef Rutte und Bundeskanzlerin Merkel.

Die britische Premierministerin Theresa May muss einen Rückzieher machen. Zu groß ist der Widerstand gegen ihr Brexit-Abkommen im Parlament. Die Rufe nach ihrem Rücktritt oder einem zweiten Referendum werden immer lauter.

Das Brexit-Votum wird verschoben. Das gab die britische Premierministerin Theresa May am Montagnachmittag bekannt. Ursprünglich hätte das britische Unterhaus am Dienstagabend über den Deal mit der EU abstimmen sollen.

Maas: Sehe keinen Nachverhandlungsbedarf.

Plötzlich kommt noch einmal Bewegung in den Brexit: Laut einem Medienbericht soll die Abstimmung im britischen Parlament über das Abkommen zum Austritt Großbritanniens aus der EU verschoben werden - denn ein Scheitern Theresa Mays zeichnet sich immer mehr ab. Nahezu zeitgleich betont Brüssel: Ein Nachverhandeln wird es nicht geben. May kündigt eine Erklärung an.

Großbritannien dürfte nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) den Brexit stoppen.

Großbritannnien könnte den für 2019 angekündigten Brexit noch einseitig ohne Zustimmung der übrigen EU-Länder stoppen. Dies entschied der Europäische Gerichtshof am Montag in Luxemburg.

Santas auf Motorrädern, Gewalt-Prosteste in Frankreich und ein Messer-Engel in England. Das sind die besten Bilder der Woche.

Über eine Woche hat die Polizei in Neuseeland nach Grace Millane gesucht. Die 22-jährige Backpackerin aus Großbritannien, die nach ihrem Studienabschluss auf Weltreise ging, war spurlos verschwunden. Letzte Aufnahmen zeigten sie bei einem angeblichen Tinder-Date in Auckland. Nun wurde ihre Leiche gefunden.

Sie haben die Hochzeits-Tasse von Harry und Meghan noch nicht im Küchenschrank stehen? Dann wird's aber Zeit! Es war die Traumhochzeit des Jahres, und die will mit der richtigen Ausstattung entsprechend gewürdigt werden.

Am 11. Dezember soll das britische Parlament über das Brexit-Abkommen mit der EU abstimmen. Doch der sorgt bei vielen Abgeordneten des Unterhauses für Unmut. Premierministerin Theresa May hat nun Kompromissbereitschaft zu im Streit um das Abkommen signalisiert. 

Nach Ansicht des zuständigen Gutachters am Europäischen Gerichtshofs könnte der Brexit noch gestoppt werden. Demnach kann das Großbritannien das Austrittsverfahren immer noch beenden und in der EU bleiben. 

Jamie Oliver liebt die deutsche Küche. Ebenfalls wünscht sich der Starkoch, dass es mehr deutsche Gerichte in Großbritannien zu essen gäbe.

Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat klar gemacht, dass für sie das Ergebnis des vergangenen Brexit-Referendums binden ist. Doch Brexit-Gegner sind sich sicher, dass sich der Wind auf der Insel mittlerweile gedreht hat und die Debatte sich erst jetzt versachlicht. Nun starteten Sie einen neuen Anlauf in 10 Downing Street.

Die EU und Großbritannien haben sich in den Brexit-Verhandlungen auf einen Kompromiss geeinigt. In trockenen Tüchern ist der EU-Austritt des Landes damit aber noch nicht - und für Premierministerin Theresa May geht es jetzt ums politische Überleben. Die möglichen Szenarien im Überblick. 

Im März 2019 startet die Qualifikation für die EM 2010 in zwölf Ländern. Am heutigen Sonntag werden die Gruppen ausgelost. Deutschland drohen gleich mehrere Hammer-Gegner. Die Auslosung im Live-Ticker.

Noch nie zuvor war eine EM-Qualifikation so groß und so kompliziert. Nie zuvor auch waren von vornherein so viele Duelle ausgeschlossen. Fest steht, dass die deutsche Nationalmannschaft durch das Abrutschen in Lostopf zwei starke Kontrahenten drohen.

Urteil nach tragischem Unfall in Großbritannien: Ein 88-Jähriger stürzte mit einem Fahrstuhl in den Tod - dabei wurde der Aufzug kurz zuvor einem Routinecheck unterzogen. Wie konnte das passieren?

Weihnachten – das Fest der Liebe, Großzügigkeit ... und des leckeren Essens. Eine Schwiegermutter in Großbritannien verlangt nun jedoch von ihren Gästen einen Beitrag von 19 Euro für das Festmahl. Ist das unverschämt oder berechtigt?

Die britische Premierministerin ist im Wahlkampfmodus, um ihr Brexit-Abkommen zu Hause zu verkaufen. Doch die Chancen, dass sie im Parlament in London eine Mehrheit dafür bekommt, sind gering. Hinter den Kulissen wird angeblich bereits an einem Plan B geschraubt.

Das Brexit-Abkommen zwischen der EU und Großbritannien soll die Folgen des britischen EU-Austritts abmildern - wenn es denn zustande kommt. Scheitert es am Widerstand in London, bekäme dies wohl jeder zu spüren.