Porsche hat es mal wieder getan: Mit dem neuen 911 GT2 RS hämmern die Zuffenhausener eine neue Rekordzeit für straßenzugelassene Fahrzeuge in den Asphalt der Nordschleife des Nürburgrings. Satte 10 Sekunden ist der aufgemotzte Elfer schneller als der Hybrid-Sportwagen Porsche 918 Spyder.

Youtube-Bilder und Fanberichte hatten es bereits angekündigt: Porsche war seit einigen Tagen drauf und dran, eine neue Fabelzeit mit dem neuen 911 GT2 RS in die Nordschleife des Nürburgrings zu brennen. Heute hat der Hersteller die frohe Botschaft offiziell verkündet: In 6:47,3 Minuten raste der 30-jährige Lars Kern, Porsche-Testfahrer, am 20. September 2017 über die 20,6 Kilometer lange Rennstrecke in der Eifel – natürlich in der Anwesenheit eines Notars. Zweiter Pilot für den Versuch war der britische Werksfahrer Nick Tandy.

Porsche 911 GT2 RS: Schneller, als gedacht

Auch Frank-Steffen Walliser, Leiter Motorsport und GT-Fahrzeuge, äußert sich in einer Pressemitteilung freudig: "Zu Beginn der Entwicklung hatten wir uns für den GT2 RS ein Rundenzeitenziel von kleiner als 7:05 Minuten gesetzt. Dieses Ziel um 17,7 Sekunden zu unterbieten, ist einer ganz starken Teamleistung von Entwicklungsingenieuren, Mechanikern und Fahrern zu verdanken." Besonders stolz ist man in Zuffenhausen auf die Konstanz über die gefahrenen Runden: Denn den beiden Fahrern gelangen laut Porsche noch fünf weitere Runden in einer Zeit von unter 6:50 Minuten.

Die absolute Bestzeit fuhr Lars Kern um 19:11 Uhr: Mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 310 km/h auf der längsten Geraden des Nürburgrings, der Döttinger Höhe, sowie einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 184,11 km/, holte er den Rekord für den Hersteller, der sogar mit straßenzugelassenen Semi-Slicks von Michelin gefahren wurde. Diese Reifen sind ab Werk für das Auto verfügbar. Die neue Bestzeit macht den 911 GT2 RS auf dem Ring zum schnellsten Sportwagen mit Straßenzulassung. Er löst damit den Lamborghini Huracán Performante (6:52,01 Minuten) ab. Der bisher schnellste Porsche auf der Nordschleife war der 918 Spyder mit 6:57 Minuten.

700 PS für den ersten Platz

Der Porsche 911 GT2 RS ist eine extreme Variante des Porsche Turbo: Ausschließlich mit Hinterradantrieb ausgerüstet, wiegt das Auto vollgetankt verhältnismäßig schlanke 1.470 Kilogramm. Hinzukommt der Boxer-Sechszylindermotor, der mithilfe von zwei nochmals überarbeiteten VTG-Turboladern auf glatte 700 PS und bis zu 750 Newtonmeter Drehmoment gepusht wird. Tempo 100 liegt nach 2,8 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf atemberaubende 340 km/h. Die Schaltarbeit übernimmt grundsätzlich ein Doppelkupplungsgetriebe. Der Grundpreis des Autos beträgt in Deutschland 285.220 Euro.  © 1&1 Mail & Media / CF