Schneller, sicherer und schicker: Im neuen Internet Explorer 9 hat sich vieles getan. Mit ein paar Klicks lässt sich die aktuelle Version des Microsoft-Browsers bequem an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Per Zusatzfeatures kann sogar noch mehr Leistung aus dem Programm herausgeholt werden. Hier helfen ein paar Tricks und Kniffe.

Mehr zum Thema Digitales

Seit ein paar Wochen ist Microsofts neuer Browser Internet Explorer 9 bereits auf dem Markt. Neben vielen unsichtbaren Features wie der verbesserten Sicherheit und besseren Performance, fällt Umsteigern nach der Installation sofort die neue, schlanke Bedienungsoberfläche auf. Die Navigationsbuttons sind auf das Wesentliche reduziert worden, ein separates Suchfeld sucht man vergebens und die gewohnte Menüleiste fehlt ebenfalls. Doch keine Sorge: Wer sich an bestimmte Einstellungen aus den Vorgängerversionen gewöhnt hat, kann sich den Internet Explorer 9 mit ein paar einfachen Schritten individuell anpassen.

Anzeigen der Menüleiste

Eine klassische Menüleiste im Browser wird direkt nach der Installation nicht angezeigt. Einstellungen werden in der neuen IE9-Version über das Zahnrad-Symbol vorgenommen, das sich in der rechten oberen Ecke des Fensters befindet. Wer sich allerdings nicht umstellen möchte und das Arbeiten mit Leiste gewohnt ist, kann sich diese durch drücken der "Alt"-Taste auf der Tastatur zwischenzeitlich anzeigen lassen. Soll die Leiste permanent im Browser zu sehen sein, ist das auch kein Problem:

  • Durch drücken der "Alt"-Taste erscheint die Menüleiste.
  • Nun kann unter dem Menüpunkt "Ansicht" der Unterpunkt "Symbolleisten" aufgerufen werden.
  • Mit einem Klick auf den Listeneintrag "Menüleiste" wird diese nun permanent im Browser angezeigt.

Ändern der Startseite

Logo Internet Explorer 9
Mit einigen Tipps lässt sich noch mehr Leistung aus dem Browser herausholen.

Sollte sich beim Update auf den Internet Explorer 9 die Startseite des Browsers geändert haben, kann natürlich jede beliebige Internetseite als neue Startseite definiert werden. Hierzu muss lediglich auf die gewünschte Internetseite gesurft werden. Per Klick auf das bereits erwähnte Zahnrad oder den Menüpunkt "Extras" kann der Unterpunkt "Internetoptionen" aufgerufen werden und es öffnet sich ein Dialogfenster.

Unter dem Reiter "Allgemein" findet sich der Punkt "Startseite". Per Klick auf den Button "Aktuelle Seite" wird die zuvor aufgerufene Internetseite nun als neue Startseite definiert und ab sofort immer beim Start des Browsers angezeigt. Nun muss das Dialogfenster noch über den "OK"-Button verlassen werden. Noch ein kleiner Tipp: Wer lieber mit einer leeren Seite startet, drückt dazu einfach den Button "Leere Seite".

Suchen im Browser

Das separate Suchfeld der Vorgängerversion gehört im Internet Explorer 9 der Vergangenheit an. In der neuen Browserversion wird direkt in der Adresszeile gesucht. Dazu muss lediglich auf das Lupen-Symbol geklickt und der Suchbegriff eingegeben werden. Dabei wird gleichzeitig ein Drop-Down-Menü geöffnet. Andere Suchmaschinen werden über die Symbole am Ende des Menüs ausgewählt. Hier können auch neue Anbieter eingebunden oder entfernt werden.

Zum Entfernen muss per Zahnrad-Symbol der Punkt "Add-Ons verwalten" aufgerufen werden. Alternativ findet man die Einstellung auch über die Menüleiste unter dem Punkt "Extras". Es öffnet sich ein neues Fenster in dem auf der linken Seite die Option "Suchanbieter" ausgewählt werden muss. Nun sind alle installierten Suchanbieter sichtbar, können markiert und mit einem Klick auf "Entfernen" gelöscht werden. Zusatztipp: Wer überhaupt keine Sucheingabe über die Adresszeile wünscht, muss einfach den Haken bei "In Adresszeile suchen" entfernen.

Soll hingegen ein neuer Anbieter hinzugefügt werden, reicht einfach ein Klick in der Adressleiste des Browsers auf den Eintrag "Hinzufügen". Dabei wird die "Internet Explorer Galerie Add-Ons" geöffnet aus der zusätzliche Suchmaschinen ausgewählt werden können.

Add-Ons und Plug-Ins

In der "Internet Explorer Galerie Add-Ons" finden sich neben Suchmaschinen auch noch weitere Inhalte, die das tägliche Arbeiten mit dem Internet Explorer 9 erleichtern. Wem beispielsweise das Aufrufen von Wikipedia zu lange dauert, kann sich die Enzyklopädie wie eine Suchmaschine direkt in die Adressleiste installieren lassen. Daneben stehen auch zahlreiche Tools für Videos und soziale Netzwerke zur Verfügung.

Ganz klassisch können Nutzer auch Plug-Ins und Toolbars von anderen Anbietern in den Internet Explorer 9 integrieren. Wer beispielsweise öfter an verschiedenen PCs arbeitet, aber ständig auf die gleichen Bookmarks zugreifen möchte, kann diese über das "Xmarks"-Plug-In auf allen Rechnern synchronisieren. Allerdings ist dafür eine kostenlose Anmeldung auf der Seite des Betreibers notwendig.

Durch das Plug-In- und Add-On-Feature wird der IE9 zum kleinen Browser-Taschenmesser, der sich jeder Situation anpassen lässt.