Im Flur, im Wohnzimmer oder doch im Schlafzimmer? WLAN-Boxen verlangen neben einer Steckdose nur nach einem stabilen Heimnetzwerk. Das ist der beste Ort, um sie aufzustellen.

Mehr Technik-Themen finden Sie hier

Die WLAN-Lautsprecher sollten ungefähr auf Ohrhöhe einer sitzenden Person platziert werden, empfiehlt die Zeitschrift "Computerbild". Sonst kommt nur ein Bruchteil des Klangs an.

Für den perfekten Sound sollten Stereo-Lautsprecher außerdem am besten die gleiche Entfernung zur Raummitte wie zueinander haben. Boxen und Hörer bilden dabei optimalerweise ein sogenanntes "Stereo-Dreieck".

WLAN-Lautstrepcher zu basslastig: Im Regal hallt es sehr

In akustisch schwierigen Räumen, mit viel Glas und Steinboden etwa, kann eine Einmessautomatik helfen, den Klang an die Raumverhältnisse anzupassen. Die App des Herstellers Sonos beispielsweise nutzt dazu das iPhone-Mikrofon.

Wer die Box im Regal oder einer Schrankwand platziert, muss mit einem eher basslastigen Sound rechnen, heißt es. Über den Klangregler der Lautsprecher-Apps kann dieser abgeschwächt werden. Oftmals ist er unter den Raumeinstellungen zu finden.

Übrigens: Da die Lautsprecher bei den meisten Nutzern auf Standby stehen, verbrauchen sie rund um die Uhr Strom, ungefähr 3 bis 10 Watt. Viele Boxen haben jedoch keine Ausschaltmöglichkeit, hier hilft eine Steckdosenleiste mit Schalter.

Nach dem Einschalten müssen sich die Lautsprecher dann erst wieder hochfahren und erneut mit dem Netzwerk verbinden, das braucht Zeit.

Lesen Sie auch: WhatsApp, FaceTime oder Skype: So können iOS-Nutzer Videogespräche aufzeichnen

(spot/dpa)

Steigende Preise: So senken Sie Ihren Stromverbrauch

Strom wird immer teurer. Mit diesen Tipps können Sie ihren Verbrauch reduzieren und bares Geld sparen.