Er fuhr mit deutlich stark überhöhter Geschwindigkeit durch eine 50er-Zone - direkt neben Zivilfahndern: Die Polizei Köln hat einen 25-jährigen Raser gestellt und seinen Wagen beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Mit bis zu 190 Stundenkilometern soll ein Autofahrer am Freitagabend in Köln unter anderem durch eine 50er-Zone gerast sein.

Gegen 22 Uhr fiel Zivilfahndern der weiße BMW auf der Mühlheimer Brücke auf, als dieser mit aufheulendem Motor und extremer Beschleunigung neben den Beamten fuhr. Dabei sei er zeitweise auf zwei Fahrstreifen gefahren, um die Ideallinie des Kurvenverlaufs in Richtung Niehler Gürtel zu nehmen, wie die Polizei mitteilte.

In der Bremerhavener Straße stoppten die Fahnder den Raser. Sie beschlagnahmten das "hochmotorisierte" Auto sowie den Führerschein des Mannes und leiteten ein Strafverfahren ein. (kad/dpa)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.