• Die beliebtesten Vornamen für Neugeborene in Deutschland waren im Jahr 2020 Emilia und Noah.
  • Bei den Vornamen für Jungen erlebt einer einen unerwarteten Boom.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Emilia und Noah sind im vergangenen Jahr die häufigsten Erstnamen bei Neugeborenen gewesen. Das gab die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Montag in Wiesbaden bekannt. Bei den Mädchen landet Hanna(h) auf Platz zwei, dahinter folgen Emma und Sophia/Sofia.

Jungenname Matteo legt in der Beliebtheit 2020 überdurchschnittlich zu

Bei den Jungen liegen Leon und Paul auf den weiteren Rängen. Eher überraschend ist der vierte Platz mit Mat(h)eo/Matt(h)eo, der laut den Angaben gleich neun Plätze nach vorne geklettert ist. "Solche Sprünge sind in den letzten Jahren selten gewesen", hieß es.

Im Jahr 2019 hatten bei den Mädchen Hanna(h) und Emma die Liste der am häufigsten vergebenen Namen angeführt, gefolgt von Mia auf Rang drei.

Mädchen:

01. Emilia (4)
02. Hannah/Hanna (1)
03. Emma (2)
04. Sophia/Sofia (5)
05. Mia (3)
06. Lina (6)
07. Mila (9)
08. Ella (8)
09. Lea/Leah (11)
10. Clara/Klara (7)

Jungen:

01. Noah (1)
02. Leon (4)
03. Paul (3)
04. Mat(h)eo/Matt(h)eo (13)
05. Ben (2)
06. Elias (8)
07. Finn (10)
08. Felix (7)
09. Henry/Henri (6)
10. Louis/Luis (5)

Bei ihrer Erhebung beruft sich die GfdS auf Daten von mehr als 700 Standesämtern mit insgesamt knapp einer Million übermittelten Namenseintragungen. "Erfasst wurden damit fast 90 Prozent aller im Jahr 2020 in Deutschland vergebenen Namen", hieß es. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts kamen 2020 etwa 773 000 Babys zur Welt. Das Geburtenniveau lag damit nahezu auf dem Level der Vorjahre.

Kein grünes Licht für König, Smiley oder Ende

Die GfdS-Experten zählen nicht nur die häufigsten Namen, sondern sie befassen sich jedes Jahr auch mit mehreren Hundert neuen Namen, die Eltern gerne ihren Kindern geben möchten. Grünes Licht gab es 2020 unter anderem für Norge, Aura und Blin. Nicht einverstanden waren die Sprachwissenschaftler etwa mit König, Smiley, Hustle und Ende.

Neben der GfdS gibt auch der norddeutsche Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld jedes Jahr sein Ranking der beliebtesten Vornamen bekannt. Bei ihm lagen 2020 Mia und Noah auf den ersten Plätzen. Für die Statistik hatte Bielefeld Daten aus 465 Orten ausgewertet. Sie entsprechen etwa 23 Prozent aller im Jahr 2020 geborenen Kinder. (dpa/AFP/dh/hau)

Das sind die beliebtesten Babynamen 2020

Die Liste der beliebtesten Babynamen in Deutschland hat zwei neue Spitzenreiter. Ein Jungenname landet dabei zum ersten Mal auf Platz eins. (Teaserbild: iStockphoto/markgoddard)
Teaserbild: © picture alliance / dpa/Waltraud Grubitzsch