Bar Refaeli muss wegen Steuerhinterziehung 16 Monate Sozialdienst ableisten. Die Mutter des israelischen Models muss ins Gefängnis. Das hat ein Gericht entschieden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Das israelische Model Bar Refaeli und seine Mutter sind wegen Steuerhinterziehung verurteilt worden. Ein Tel Aviver Gericht billigte am Sonntag eine vorherige Vereinbarung mit den beiden Frauen.

Laut der Entscheidung muss die 35 Jahre alte Refaeli neun Monate Sozialdienste leisten, während ihre Mutter Zipi für 16 Monate ins Gefängnis kommt. Die Haft soll laut Gerichtsentscheidung am 21. September beginnen. Die beiden müssen zudem insgesamt fünf Millionen Schekel (rund 1,2 Millionen Euro) zahlen.

Bar Refaeli musste zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen

Die beiden Frauen hatten die Vereinbarung mit den Behörden im Juni geschlossen, um das langjährige Verfahren beizulegen. Die Steuerbehörde hatte Refaeli vorgeworfen, millionenschwere Verdienste in Israel und im Ausland nicht vollständig angegeben zu haben. Anfang 2019 hatte ein Gericht entschieden, dass das Model umgerechnet rund zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen muss. Anders als von Refaeli angegeben, habe sie ihren Lebensschwerpunkt in den strittigen Steuerjahren seit 2009 in Israel gehabt.

Refaeli gelang der Durchbruch 2007, als sie als erstes israelisches Model die begehrte Titelseite des Magazins "Sports Illustrated" zierte. Auch wegen ihrer Beziehung zu dem Schauspieler Leonardo DiCaprio füllten Aufnahmen von ihr regelmäßig die Spalten der Klatschblätter. 2011 trennte sich das Paar. In dem sozialen Netzwerk Instagram hat Refaeli, heute Mutter dreier kleiner Kinder, drei Millionen Follower. (dpa/mbo)

Bildergalerie starten

Gisele Bündchen und ihre schönen Kolleginnen: Das sind die 40 bekanntesten Topmodels

Die Karriere von Gisele Bündchen nahm Mitte der 90er Jahre Fahrt auf, als sie an dem Nachwuchswettbewerb Elite Model Look teilnahm. Am 20. Juli feierte die Ehefrau von Football-Star Tom Brady ihren 40. Geburtstag. Wir zeigen Ihnen die 40 bekanntesten Topmodels.


  © dpa