Aus dem belgischen Brugelette meldet der örtliche Zoo Pairi Daiza die seltene Geburt zweier Reisenpanda-Babys. Die Mutter lebt als Leihgabe seit 2014 in dem Tierpark.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Zwei seltene Riesenpanda-Babys sind in Belgien geboren worden. "Hao Hao hat am Donnerstag zwei entzückenden Riesenpandas das Leben geschenkt", teilte der Tierpark Pairi Daiza im Südwesten des Landes am Freitag auf Twitter mit. "Das ist eine fabelhafte Nachricht."

Neugeborene Riesenpandas sehen aus wie zwei "rosa Garnelen"

Die beiden "rosa Garnelen" seien bester Gesundheit, hieß es mit Blick auf die noch haarlosen Tiere. Dazu postete der Tierpark Fotos, auf denen die Mutter die Kleinen im Maul beziehungsweise im Arm trägt.

Riesenpandas gehören laut Tierschutzorganisation WWF zu den am meisten bedrohten Tierarten der Welt.

Die Babys wiegen bei der Geburt demnach nur zwischen 80 und 200 Gramm - ausgewachsen bis zu 120 Kilogramm.

In freier Wildbahn leben den Angaben zufolge 1864 (Stand Februar 2015) Tiere, alle in sechs Bergregionen im Südwesten Chinas.

Bereits 2016 hatte Hao Hao ein Baby namens Tian Bao ("Schatz des Himmels") zur Welt gebracht.

Hao Hao lebt seit Anfang 2014 in dem belgischen Zoo. Zusammen mit ihrem Partner Xing Hui ist sie für 15 Jahre eine Leihgabe der chinesischen Regierung. (hau/dpa)  © dpa

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.