Eine US-Amerikanerin hatte eine ganz schlechte Idee: Sie setzte sich betrunken hinters Steuer und filmte sich selbst. Was sie in diesem Moment nicht ahnte: Auch die Polizei schaute zu.

Betrunken Auto zu fahren ist dämlich. Noch dämlicher ist es, in alkoholisiertem Zustand gar nicht mehr zu wissen, wo man eigentlich hinfahren muss. Eine Suff-Irrfahrt live im Internet zu streamen, um sich anschließend von der Polizei verhaften lassen zu müssen, dürfte jedoch die Krönung der Dämlichkeit darstellen.

Genau das ist in Florida passiert. Marie Beall setzte sich nach einer Feier hinters Steuer. Als sich die 23-Jährige verfahren hatte, bat sie per Periscope-App um Hilfe. Sie filmte sich selbst und sagte: "Wo bin ich gerade, Leute? Ich muss nach Hause!" Das berichtet CNN.

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Anrufer die betrunkene Fahrerin bei der Polizei meldeten. Prompt sahen die Beamten der jungen Frau zu. Einige Minuten später wurde sie wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen.

"Wir sind sehr froh, dass diese Fahrt nicht mit einem Unfall geendet ist", teilte die Polizei mit, während Bealls Anwalt ankündigte, eine Verurteilung verhindern zu wollen. Auto fahren wird die Frau so schnell aber nicht mehr dürfen.