Während eines Einsatzes hat ein Unbekannter in Baden-Württemberg einen Rettungswagen umgeparkt, der in Böblingen auf der Straße stand. Die Einsatzkräfte fanden den Wagen etwa 70 Meter vom Einsatzort entfernt, wie die Polizei in Ludwigsburg am Freitag mitteilte. Für die Einsatzkräfte war er außer Sichtweite abgestellt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Demnach parkte der Einsatzwagen am Donnerstagnachmittag wegen eines Einsatzes mit laufendem Motor, eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinker auf der Straße, damit eine unverzügliche medinzinische Versorgung gewährleistet werden konnte. Dadurch wurde die Straße blockiert.

Wegen eines technischen Defekts konnte der Fahrer des Rettungswagens das Fahrzeug nicht über eine Motorweiterschaltung in Betrieb halten und gleichzeitig den Zündschlüssel abziehen, um den Rettungswagen zu verschließen. Er musste den Schlüssel stecken lassen und seine Kollegen bei der Notfallpatientin unterstützen.

Rettungswagen außer Sichtweite der Einsatzkräfte abgestellt

Diese Situation nutzte ein Unbekannter offenbar aus: Als die Rettungskräfte die Frau zum Fahrzeug bringen wollten, war er verschwunden. Das Fahrzeug wurde in etwa 70 Metern Entfernung gefunden.

Es befand sich für die Einsatzkräfte außer Sichtweite. Der Wagen musste zum Einsatzort zurückgefahren werden, um die Patientin in ein Krankenhaus bringen zu können.

Die Polizei ermittelt nun wegen der Behinderung von hilfeleistenden Personen und sucht nach Zeugen. Nach ersten Erkenntnissen soll der Unbekannte der Fahrer eines Kleinwagens gewesen sein. (sus/afp)