• In Thüringen ist am Donnerstag ein Kleinkind von einem Hund ins Gesicht gebissen worden.
  • Das einjährige Kind wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein Hund hat ein einjähriges Kind in Weimar ins Gesicht gebissen und schwer verletzt. Die Eltern des Kindes hatten am Donnerstag auf das Tier eines Bekannten aufgepasst, wie die Polizei mitteilte.

Als der Hund unter dem Tisch schlief, krabbelte das Kind zu ihm und versuchte, ihn zu streicheln. Der kleine Mischlingshund biss das Kind daraufhin ins Gesicht. Es wurde mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Gegen die Eltern wurde eine Anzeige von Amtswegen wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen aufgenommen. Der Hund wurde seinem Besitzer übergeben.

Lesen Sie auch: Streit um Hundeerziehung gerät außer Kontrolle: Frau beißt Kontrahentin  © dpa

Hund Trojan

Schwer wie ein Elefantenbaby: Dieser Hund hat mächtig abgespeckt

Hund "Trojan" wog so viel wie ein Elefantenbaby, als er vor einem Jahr in ein Tierheim im Südwesten Englands kam. Doch der Alaskan Malamute machte Sport und Diät.