Tragischer Unfall in Hamburg: Ein zweijähriges Kind stirbt, weil es vom Fahrer eines Eiswagens übersehen wird. Schuld könnte eine defekte Zufahrtsschranke gewesen sein.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein Eisverkäufer hat in einer Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Osdorf ein zweijähriges Mädchen überfahren und tödlich verletzt.

"Der Mann fuhr am Donnerstagabend mit seinem Klein-Lkw auf das Gelände", sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen.

War der Grund eine defekte Zufahrtsschranke?

Dabei übersah er das Kind und erfasste es mit seinem Eiswagen. Das Mädchen starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer erlitt einen Schock, blieb aber unverletzt.

Er wurde wie die Mutter und weitere Angehörige des Kindes vom Kriseninterventionsteam der Feuerwehr seelsorgerisch betreut.

Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung auf. Medienberichten zufolge war die Zufahrtsschranke zu dem Gelände bereits seit längerer Zeit defekt. Die Polizei konnte dies zunächst nicht bestätigen. (dpa/fte)

London, Regen, Big Ben spiegelt sich im Wasser
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.