Nach der Festnahme eines 25-jährigen Hitler-Doppelgängers in Oberösterreich werden immer mehr Details bekannt. Laut Staatsanwaltschaft bezeichnet sich der Mann als "politisch interessiert".

Die Polizei hat einen Mann, der mit seiner Frisur, seinem Bart und seinem Kleidungstil Adolf Hitler imitieren wollte, am Montagabend festgenommen. Der 25-Jährige war in Braunau am Inn mehrfach gesehen worden - unter anderem vor dem Geburtshaus Hitlers. Er trug einen Seitenscheitel, einen Hitlerbart sowie eine Uniform, die aus der Nazi-Zeit stammen könnte.

Bei einer Hausdurchsuchung stellte die Polizei "primär Unterlagen über das Dritte Reich" sicher, wie ORF Niederösterreich berichtet. Der Mann war Anfang des Jahres nach Braunau gezogen. Noch am Montag, am Tag seiner Festnahme, gab er diversen Medien bereitwillig Interviews.

Polizei: "Er glorifiziert NS-Regime"

"Er ist einschlägig auffällig", sagte der Pressesprecher der Polizei OÖ, David Furtner, vor der Festnahme des Mannes. Das Double sei auch schon in Graz und in Wien aufmarschiert. "Es handelt sich definitiv um keinen Faschingsscherz oder künstlerische Aktion - der junge Mann weiß genau, was er tut", sagte Furtner gegenüber dem ORF. "Augenscheinlich glorifiziert er das NS-Regime und Hitler", so Furtner. Laut Staatsanwaltschaft bezeichnet sich der Imitator zudem als "politisch interessiert".

Der Mann wirke keineswegs geistig unzurechnungsfähig. Bis zu 48 Stunden kann er von der Polizei angehalten werden. Danach muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob U-Haft beantragt wird.

Ein deutliches Glorifizieren des Diktators Hitler ist in Österreich als sogenannte Wiederbetätigung strafbar. (rs)