Der französische Starkoch Joël Robuchon ist tot. Er starb am Montag in Alter von 73 Jahren in Genf, wie sein Pressebüro der Deutschen Presse-Agentur in Paris auf Anfrage bestätigte.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Robuchon gehörte zu den Wegbereitern der "Nouvelle Cuisine" und führte eine weltweite Gastronomiegruppe.

Weltweit meiste Michelin-Sterne

Mit seinem Restaurants hat der aus Westfrankreich stammende Gastronom nach Angaben seines Unternehmens weltweit die meisten Sterne im renommierten Michelin-Gastronomieführer. In Paris trägt unter anderem das Zwei-Sterne-Haus ""L'Atélier de Joël Robuchon - St.Germain" seinen Namen.

Frankreichs Regierungssprecher Benjamin Griveaux würdigte via Twitter Robuchon als visionären "Chef"- so werden in Frankreich Spitzenköche genannt. Er habe von Paris bis Schanghai zur Bedeutung der französischen Gastronomie beigetragen.  © dpa

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.