• Bei einer Schießerei in Berlin sind am Sonntag zwei Männer schwer verletzt worden.
  • Die Mordkommission hat bereits die Ermittlungen aufgenommen.
  • Bislang konnte der mutmaßliche Täter nicht gefasst werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Zwei Männer sind in Berlin durch Schüsse schwer verletzt worden. Beide Angriffe ereigneten sich am späten Sonntagabend, wie die Polizei mitteilte. Ob die Taten im Bezirk Lichtenberg zusammenhängen, werde derzeit geprüft.

Den türkischen Opfern wurde nach Medienberichten in die Beine geschossen. Die Polizei bestätigte das offiziell nicht. Eine Mordkommission ermittelt. In der Nacht gab es einen großen Polizeieinsatz bei der Suche nach Tätern. Bis Montagmittag wurde aber kein Verdächtiger gefasst.

Täter nahm den Tod der Menschen in Kauf

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilte mit: "Die beiden Vorfälle aus der Nacht zeigen, dass sich Berlins Kriminalität eben nicht nur in Neukölln oder an anderen medienbekannten Hotspots abspielt." Angesichts des Ablaufs hätten die Täter schwerste Verletzungen und den Tod von Menschen in Kauf genommen, "was deutlich für eine Auseinandersetzung aus dem Bereich der Organisierten Kriminalität spricht".  © dpa