Am Montagabend kam es in Portland im US-Bundesstaat Oregon zu einem ungewöhnlichen Vorfall. Die örtliche Polizei nahm dort tatsächlich einen Baum fest. Zugegeben: Der "Baum" war eigentlich ein Mensch und behinderte den Verkehr - lustig mutete die Szenerie dennoch an.

Wie "CNN" berichtet, stand der als Baum verkleidete Asher Woodworth inmitten einer Kreuzung. Als die Polizei schließlich eintraf, forderte diese den "Baum" auf, die Straße zu verlassen und nicht noch einmal den Verkehr zu stören. Doch Woodworth tat kurz darauf genau dies wieder und die Polizei nahm den Übeltäter daraufhin in Gewahrsam.

"Baum"-Festnahme ein Hit auf Twitter

Twitter-User "TVTEDDY" filmte die ungewöhnliche Situation. Auf der Kurznachrichten-Plattform kann man sich die kuriose "Baum"-Festnahme seitdem ansehen:

Das Video schlug in kurzer Zeit hohe Wellen und nicht wenige Twitter-Nutzer stellten ihre ganz eigenen Theorien auf.

So vermutet Userin "JCH" hinter der Aktion eine Persönlichkeitsstörung Ashwoods, zollt ihm aber Respekt dafür, als Baum leben zu wollen.

"Wäre der Baum schwarz, er wäre bestimmt gefällt worden", so die Theorie von Nutzer "Buzz".

Der Twitter-User "Matt G." hat hingegen am Namen des "Baumes" - Asher Woodworth - so seine Zweifel. "Ash" heißt übersetzt "Asche" und "Wood" bedeutet "Holz".

Woodworth selbst hat sich ebenfalls zu dem Vorfall geäußert. Nach eigener Aussage war die Aktion eine Art Experiment. Er wollte sehen, ob er die Verhaltensweise der Menschen beeinflussen könne.