Twitter

Der Kreisvorstand der CDU Mitte hat einstimmig beschlossen, die Aufnahme eines AfD-nahen Neumitglieds mit sofortiger Wirkung zu widerrufen.

Erstmals seit dem großen "Megxit"-Drama wurden neue Fotos von Meghan veröffentlicht. Prompt wird die Herzogin dafür kritisiert. Der Vorwurf: Sie soll versucht haben, Herzogin Kate die Show zu stehlen.

Der Bus soll die mehr als 20 Kinder zur Schule bringen, stattdessen verunglückt er auf eisglatter Straße: Zwei Grundschüler sterben, viele weitere werden verletzt.

Das sieht man als Tourist auch nicht alle Tage: Ein Elefant spaziert ganz entspannt durch die Lobby eines Hotels auf Sri Lanka - und die Mitarbeiter sind nicht mal überrascht davon. 

Das Verbot der Neonazi-Gruppe "Combat 18" ist nach Einschätzung der Innenexpertin der Linkspartei, Martina Renner, lediglich ein "in symbolischer Schlag gegen die rechte Szene".

Die SPD-Politikerin Katharina Zacharias hat in ihrem privaten Briefkasten eine Zeichnung von einem Galgen gefunden.

Weil Italiens Ex-Innenminister einem Schiff mit Flüchtlingen die Einfahrt in einen Hafen verweigerte, wird er vermutlich angeklagt. Daraus will der Lega-Chef Kapital schlagen.

Die Rede des US-Präsidenten beim Weltwirtschaftsforum in Davos kam bei Grünen-Chef Habeck nicht gut an. Dessen Kritik wiederum hat ihrerseits eine Debatte losgetreten.

Auf Twitter kursieren angebliche Nacktbilder von Michael Wendler. Nun äußert sich die Mutter des 47-Jährigen in einem TV-Interview zu den Fotos.

Immer wieder stoßen Bauarbeiter auf Fliegerbomben aus dem vergangenen Weltkrieg, die im Boden liegen. Weiträumige Absperrungen und manchmal gefährliche Entschärfungen folgen.

Mit einer Werbekampagne wollte das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung unter Julia Klöckner das Leben auf dem Land in ein positiveres Licht rücken. Doch stattdessen gibt es vor allem auf Twitter jede Menge Spott, Häme und blanken Hass. 

Für Werbebilder für seine neue Luxustasche im Aldi-Stil posierte Lars Eidinger unter anderem vor einem Obdachlosen-Nachtlager. Die Quittung folgte auf Twitter.

Der Energiekonzern RWE widerspricht Berichten über eine Gefährdung des Hambacher Forsts durch den geplanten Braunkohleabbau am Tagebau Hambach.

Während Laura Müller sich kürzlich für den Playboy auszog, zieht Freund Michael Wendler jetzt nach. Mit einem verstörenden Foto sorgte der Wendler für Entsetzen. Das sind die besten Twitter-Kommentare zu seinem vermeintlichen "Dick Pic".

Am Donnerstag stach ein Mann auf eine Mitarbeiterin des Jobcenters in Rottweil ein. Die genauen Hintergründe der Tat sind noch unklar. Doch der mutmaßliche Täter hat etliche Spuren im Internet hinterlassen.

Mit Blick auf Verstöße gegen das Gewerberecht sind im Wedding 14 Barbershops kontrolliert worden.

Nach Beginn des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Trump formiert sich dessen Verteidigerteam, dem prominente Juristen angehören sollen. Einer von ihnen bringt auch Impeachment-Erfahrung mit.

Ohne jegliche Vorankündigung hat Eminem am Freitag sein neues Album "Music To Be Murdered By" herausgebracht. Auf seinem elften Longplayer ist auch Ed Sheeran zu hören.

Cristiano Ronaldo ist der Erfolg in Person. Der Portugiese gehört zur Weltspitze des Fußballs. Er verdient Millionen von Euro mit seinem Beruf. Und auch bei Instagram macht ihm niemand etwas vor.

Strafzölle auf Autos aus der EU? Laut einem Medienbericht hat die US-Regierung Deutschland, Frankreich und Großbritannien im Zusammenhang mit dem Atomstreit mit Teheran unter Druck gesetzt.

Die Familie will in Nordamerika leben, denn mit der britischen Heimat fremdelt das royale Paar immer mehr.

Immer wieder werden Politiker Ziel von Angriffen. Der jüngste Vorfall: Auf das Bürgerbüro des im Senegal geborenen Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby ist geschossen worden.

Schon während der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen gab es erste Kritik: Wieder einmal wird die Nominierten-Liste wird von weißen Männern dominiert.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat ein neues Unabhängigkeitsreferendum der Schotten offiziell abgelehnt. 

Der Siemens-Vorstandsboss verteidigt die Entscheidung, den Auftrag für das umstrittene Adani-Kohlekraftwerk zu erfüllen. Persönlich hätte er bereits im Vorfeld einen anderen Weg gewählt.