Ein Freibad in Dortmund bleibt trotz der großen Hitze weiter geschlossen. Grund für die Sperrung ist der Eichenprozessionsspinner. Die Raupe mit ihren gefährlichen Härchen hat zahlreiche Bäume im angrenzenden Hoeschpark befallen.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Trotz großer Hitze ist in Dortmund ein Freibad vorerst weiter geschlossen - der Eichenprozessionsspinner mit seinen gefährlichen Härchen vermieste hier am Hitze-Dienstag das Badevergnügen.

Das Freibad Stockheide sei zur Zeit gesperrt, weil im angrenzenden Hoeschpark zahlreiche Bäume mit den Nestern der Raupe befallen seien, sagte ein Sprecher der Stadt. In Nordrhein-Westfalen sollte der Dienstag bei Temperaturen von bis zu 37 Grad der heißeste Tag der Woche sein.

Immer wieder neue Nester

Wie lange die Sperrung andauert, war am vorerst unklar. Immer neue Nester würden der Stadt gemeldet, die dann je nach Priorität entfernt würden. "Sobald eine Kita oder eine Schule betroffen ist, hat das natürlich Vorrang", sagte der Sprecher. "Wer sich abkühlen will, für den gibt es andere Möglichkeiten."

Die umherfliegenden Brennhaare der Eichenprozessionsspinner sind giftig und können zu Atemnot, Hautreizungen und im schlimmsten Fall zu allergischen Schocks führen. Deswegen waren Park und Freibad bereits Anfang Juni dicht gemacht worden. Nach und nach entfernen Experten nun die Nester. (dpa/fu)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.