• Der Illustrator Raymond Briggs ist gestorben.
  • Er wurde als Autor des Kinderbuches "Der Schneemann" bekannt.
  • Briggs wurde 88 Jahre alt.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der britische Illustrator und Autor des Kinderbuches "Der Schneemann", Raymond Briggs, ist am Dienstagmorgen im Alter von 88 Jahren gestorben. Das gab sein Verlag Penguin Random House unter Berufung auf Briggs' Familie am Mittwoch bekannt.

"Der Tod von Raymond Briggs, dem Schöpfer des bahnbrechenden Bilderbuchs 'Der Schneemann', der urkomischen 'Weihnachtsmann'-Serie und (viel, viel) mehr, macht uns sehr traurig. Wir alle, die das Privileg hatten, mit ihm zu arbeiten, werden ihn vermissen", schreibt der Verlag auf Twitter.

"Der Schneemann" wurde 1978 zunächst als Bilderbuch veröffentlicht und weltweit mehr als 5,5 Millionen Mal verkauft, bevor er 1982 in einen beliebten Zeichentrickfilm verwandelt wurde. Die Serie wurde für den britischen Sender Channel 4 produziert und ist seither fester Bestandteil im Weihnachtsprogramm.

Raymond Briggs sammelte Zeichnungen von Fans

In einer Erklärung seiner Familie, aus der unter anderem "Mail Online" zitiert, heißt es verständnisvoll: "Wir wissen, dass Raymonds Bücher von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt geliebt wurden, und sie werden traurig sein, diese Nachricht zu hören. Zeichnungen von Fans - vor allem Kinderzeichnungen -, die von seinen Büchern inspiriert waren, wurden von Raymond gehütet und an die Wand seines Ateliers geheftet."

Weiter heißt es in dem Statement: "Er lebte ein reiches und erfülltes Leben und sagte, dass er sich glücklich schätzen könne, sowohl seine Frau Jean als auch seine Partnerin Liz, mit der er über 40 Jahre zusammen war, in seinem Leben gehabt zu haben." Mit der Malerin Jean war er bis zu deren Tod im Jahr 1973 verheiratet und mit Liz, die er einige Jahre später kennenlernte, bis zu ihrem Tod im Jahr 2016 liiert.

Die Liebe zur Natur, Wanderungen in den South Downs und Familienurlaube in Schottland und Wales seien ihm wichtig gewesen. Gleiches gelte für "seinen Sinn für Spaß und Verrücktheit mit seiner Familie und mit seiner Familie von Künstlerfreunden - bei Zusammenkünften, Kostümfesten und Sommerpicknicks im Garten".

Künstler aus Leidenschaft

Der 1934 in Wimbledon geborene Briggs studierte an der Wimbledon School of Art und an der Slade School of Fine Art, bevor er sich kurzzeitig der Malerei zuwandte. Nachdem er ein professioneller Illustrator geworden war, arbeitete und lehrte er Illustration am Brighton College of Art.

Im Laufe seiner Karriere gewann er zahlreiche Preise, darunter den Kurt-Maschler-Preis, The Children's Book of the Year und den Dutch Silver Pen Award. Im Jahr 2017 wurde er für seine Verdienste um die Literatur mit dem Commander of the Order of the British Empire (CBE) ausgezeichnet.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Neuer Film: Winnie Pooh wird zum Serienmörder

"Winnie the Pooh: Blood and Honey": Kinderbuch-Figur wird zu Killer

Winnie Pooh ist der allseits beliebte, knuffige Bär, der durch zahllose "Walt Disney"-Filme international berühmt wurde. Doch seit 2022 ist das Urheberrecht an Winnie Pooh abgelaufen, nun kann jeder die Figur für eigene Kreationen nutzen. Ein erster Vorgeschmack: der Horrorfilm "Winnie the Pooh: Blood and Honey".