Tödlicher Bergunfall an der Scesaplana: Ein 76-jähriger Deutscher verunglückt auf dem Weg zu einer Hütte. Für ihn kommt jede Hilfe zu spät.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In Seewis an der Scesaplana ist ein Wanderer tödlich verunglückt. Der 76-Jährige war Teil einer fünfköpfigen Gruppe aus Deutschland, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt.

Die Berggänger waren am Dienstag auf dem Wanderweg zur Scesaplanahütte unterwegs, als der Mann ausrutschte und rund 100 Meter über einen felsigen Abhang in die Tiefe stürzte.

Arzt kann nur noch Tod feststellen

Seine Bergkameraden alarmierten unmittelbar die Rettung. Der Arzt der Rettungsflugwacht (Rega) konnte jedoch nur noch den Tod des Rentners feststellen.

Für die Bergung standen die Rega und ein Rettungsspezialist der SAC Sektion Prättigau im Einsatz. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft hat die Kantonspolizei Graubünden die Ermittlungen aufgenommen. (ank)

Turnerin Sanna Veerman
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.