Kaum haben Jogis Jungs den vierten Stern nach Hause gebracht, lacht die Sonne mit den Fußball-Weltmeistern um die Wette. Schon am heutigen Mittwoch erreichen die Temperaturen in einigen deutschen Orten die 30-Grad-Marke. Dieses Badewetter soll sich am Freitag und Samstag großflächig durchsetzen: Kaiserwetter nicht nur für das weltmeisterliche DFB-Team.

Hoch "Aymen" bringt uns bis einschließlich Samstag stabiles Hochsommerwetter mit bis zu 15 Stunden Sonnenschein. Freibäder und Eisdielen haben Hochkonjunktur, denn am Samstag könnte es stellenweise bis zu 34 Grad heiß werden. Ab Sonntag soll sich aber laut "wetter.net" drückende Schwüle durchsetzen. Zum Sonntag steht vielen Stadtbewohnern zudem eine tropische Nacht bevor: Die Temperatur bleibt bei über 20 Grad.

Nordöstlich einer Linie zwischen Emsland und dem Bayerischen Wald klettert die Quecksilbersäule am Sonntag noch einmal auf über 30 Grad. Allerdings ist die Luftfeuchtigkeit auch in diesen Gebieten offenbar sehr hoch. Stellenweise ergießen sich heftige Schauer und Gewitter übers Land.

Wetter: Am Montag und Dienstag wird es ungemütlich

"Es zeichnet sich immer mehr ab, dass es Montag und Dienstag zu einer markanten Unwetterlage kommen könnte. Auf der einen Seite kann sich die Hitze im Osten weitgehend halten, demgegenüber steht kühlere Luft im Westen", erklärt Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net".

Es drohen also zu Wochenanfang lokale Unwetter und Starkregen. Wo der genaue Schwerpunkt liegen wird, lässt sich noch nicht abschätzen. Doch die Regenmengen könnten gewaltig ausfallen: Bis zu 100 Liter Niederschlag auf einen Quadratmeter sind möglich. "Ein Unwetterereignis durch heftigen Regen scheint recht wahrscheinlich zu sein", stellt Dominik Jung fest.