Muss Oscar Pistorius ins Gefängnis oder kommt er mit Hausarrest davon? In den heute begonnenen Anhörungen wird entschieden, welche Strafe der wegen fahrlässiger Tötung verurteilte Sport-Star erhält. Der Staatsanwalt hat die Zeugen der Verteidigung am Montag heftig attackiert, morgen kann er selbst seine Argumente für eine harte Strafe vortragen.

Oscar Pistorius wurde bereits am 12. September wegen fahrlässiger Tötung seiner Freundin Reeva Steenkamp verurteilt. Anders als in Deutschland werden in Südafrika jedoch Urteil und das mögliche Strafmaß zeitlich getrennt verhandelt. Richterin Thokozile Masipa muss die Entscheidung fällen. Nach südafrikanischem Recht ist sowohl eine Bewährungsstrafe als auch bis zu 15 Jahren Haft möglich.

Eine von der Verteidigung aufgerufene Zeugin, die Psychotherapeutin Dr. Lore Hartzenberg, schilderte am Montag vor Gericht, wie sehr ihr Patient Pistorius die Verantwortung für den Tod seiner Freundin Reeva belaste. Der einst gefeierte Sport-Star sei ein gebrochener Mann, der alles verloren habe. Pistorius' früherer Agent Peet van Zyl berichtete zudem ausführlich von dem karitativen Engagement seines Klienten.

Staatsanwalt Nel griff die Zeugen scharf an. Hartzenberg und dem ebenfalls geladenen Sozialarbeiter Joel Maringa warf er vor, das Urteil nicht ausreichend gelesen zu haben und die Details des Falls nicht zu kennen. Mit Fragen zu einem Besuch im Nachtclub und Gerüchten, nach denen Pistorius eine neue Freundin hat, versucht er das öffentliche Trauern von Pistorius als heuchlerisch abzuwerten. Auch die von Maringa vorgeschlagene Strafe für Pistorius von drei Jahren überwachten Hausarrest, verbunden mit Sozialstunden, fertigt der Chefankläger als "erschreckend unangemessen" ab.

Der Liveticker zum Nachlesen:

+++ 14:18 Die Verteidigung will noch einen vierten Zeuge der Verteidigung aufrufen. Die Richterin vertagt die weitere Anhörung auf morgen.

+++ 14:14 Van Zyl führt weiter aus, welches soziale Engagement Pistorius bisher gezeigt hat. Der beinamputierte Sportler habe schon vielen Menschen geholfen, insbesondere Kindern - so sein Agent. Staatsanwalt Nel will sich erst in seine Ausführungen einlesen und van Zyl erst morgen befragen. Pistorius' Verteidiger Roux ist damit einverstanden.

+++ 12:56 Die Anhörungen werden für die Mittagspause unterbrochen.

Sozialarbeiter schlägt Hausarrest als Strafe für Pistorius vor

+++ 12:37 Als dritter Zeuge ist Peet van Zyl geladen, der Agent von Oscar Pistorius. Er berichtet vom sozialen Engagement des Sport-Stars.

+++ 12:24 Der Sozialarbeiter schlägt drei Jahre überwachte Sozialarbeit für Pistorius vor, in Südafrika "Correctional Supervision" genannt. Chefankläger Nel findet das "erschreckend unangemessen".

+++ 12:15 Im Kreuzverhör will Staatsanwalt Nel herausfinden, wie viel der zweite Zeuge über die Details des Falls und das Urteil weiß. Er will wohl Zweifel streuen, ob der Sozialarbeiter genug Kenntnis zum Fall hat, um Empfehlungen auszusprechen. Bei Fragen zu den Schüssen weicht Maringa aus.

+++ 12:13 Der Sozialarbeiter empfiehlt, dass Pistorius Sozialstunden absolvieren soll. Er könnte zum Beispiel in einem Museum oder Krankenhaus arbeiten. Dazu könnte er zum Besuch von mehreren Sozialprogrammen und Verzicht auf Alkohol verpflichtet werden.

+++ 12:07 Pistorius sei ein professioneller Sportler, der mehrere Organisationen und Sozialverbände unterstützt, berichtet Maringa. Seit Februar lebe der Athlet im Haus seines Onkels. Er sei zuvor noch nie verurteilt oder angeklagt worden. Pistorius benötige Beinprothesen und habe die Möglichkeit, sein Einkommen zu verdienen, verloren. Derzeit lebe er von Ersparnissen.

+++ 12:03 Als Nächstes tritt der Sozialarbeiter Joel Maringa in den Zeugenstand. Er hat eine Beurteilung verfasst, ob eine Überwachung von Pistorius möglich ist, wenn er zu Hausarrest verurteilt wird.

Hat Pistorius eine neue Freundin?

+++ 11:45 Der Chefankläger fragt die Therapeutin, ob sie in den Sitzungen auch emotional reagiert habe. Einmal, erwidert Hartzenberg. Will der Staatsanwalt damit die Glaubwürdigkeit der Therapeutin anzweifeln?

+++ 11:41 Es geht darum, ob Pistorius eine neue Freundin hat. Nach Aussage der Psychologin Hartzenberg habe eine mögliche neue Beziehung in ihren Sitzungen keine Rolle gespielt.

+++ 11:36 Mit einer Verzögerung geht der Prozess weiter. Staatsanwalt Nel attackiert weiterhin die Zeugin im Kreuzverhör, Pistorius' Therapeutin Hartzenberg.

+++ 10:40 Die Anhörung wird für eine Pause unterbrochen. Um 11:15 Uhr geht es weiter.

+++ 10:32 Pistorius besuchte während des Prozesses einen Nachtclub in Johannesburg. "Ergibt das Sinn, wenn man seine Verfassung bedenkt?", fragt der Staatsanwalt. Nach Ansicht der Therapeutin könnte jemand ausgehen, um sich abzulenken.

+++ 10:26 Der Staatsanwalt nimmt die Zeugin in die Zange. Die Therapeutin gibt zu, nicht das ganze Urteil gelesen zu haben. "Finden Sie es als professionelle Person nicht unverantwortlich, in einem Prozess Beweise vorzubringen, ohne das Urteil zu lesen?", fragt der Chefankläger.

+++ 10:07 Staatsanwalt Nel greift die Therapeutin an. Es sei nicht klar, dass Pistorius' Karriere vorbei ist. Er könne sie nach dem Prozess fortsetzen. Laut Hartzenberg habe Pistorius gesagt, dass er gerne in einer Schule auf dem Land in Mosambik arbeiten würde.

"Oscar Pistorius hat alles verloren"

+++ 10:04 Pistorius sei ein gebrochener Mann, der alles verloren habe, erklärt Hartzenberg, seine Moral, seine berufliche Reputation und seine Karriere.

+++ 10:01 Der Heilungsprozess von Pistorius werde durch die anhaltenden Attacken auf ihn und durch Unwahrheiten im Prozess behindert. Er wäre über die Veröffentlichung der Tatortfotos verärgert gewesen und habe dies als respektlos gegenüber Reeva und ihrer Familie empfunden.

+++ 09:59 Der tiefe Fall vom Helden zum Hassobjekt hatte große Auswirkungen auf Pistorius' Identität, sagt Hartzenberg. Die Psychologin habe ihn als respektvollen und höflichen Menschen erlebt.

+++ 09:47 Pistorius habe Zeichen von Schuldgefühlen gezeigt, berichtet die Therapeutin und Trauma-Expertin Hartzenberg. Er habe erkannt, dass er für den Tod von Reeva Steenkamp die Verantwortung trage. Der Athlet sei sehr traurig gewesen, dass er nicht zur Beerdigung seiner Freundin gehen konnte.

Pistorius' Therapeutin sagt vor Gericht aus

+++ 09:43 Pistorius' Therapeutin Dr. Lore Hartzenberg ist die Erste im Zeugenstand. Sie hatte ihn über 18 Monate hinweg betreut und wollte eigentlich nicht im Prozess aussagen. Dennoch sagt sie heute aus. Sie erklärt, ihr Klient sei in den Sitzungen sehr emotional gewesen, habe viel geweint.

+++ 09:36 Pistorius' Verteidiger Barry Roux will drei Zeugen aufrufen. Staatsanwalt Gerrie Nel weiß die genaue Zahl seiner Zeugen noch nicht. Es werden aber mehr als einer sein.

+++ 09:32 Die Anhörung hat begonnen. Oscar Pistorius ist natürlich anwesend, aber auch die Eltern der getöteten Reeva Steenkamp.

+++ 09:13 Noch ist nicht klar, ob heute schon das Strafmaß im Prozess gegen Pistorius bekannt gegeben wird. Die Anhörungen können auch mehrere Tage dauern.