• In Ankara sind zwei Menschen infolge einer Gasexplosion in einem Wohnhaus gestorben.
  • Es handelt sich dabei um einen Vater und seine zweijährige Tochter.
  • Vier weitere Menschen wurden verletzt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein Vater und seine zwei Jahre alte Tochter sind in der türkischen Hauptstadt Ankara infolge einer Gasexplosion in einem Wohnhaus getötet worden. Grund für die Explosion sei ersten Erkenntnissen zufolge ein Gasleck gewesen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu in der Nacht zu Freitag.

Vier weitere Menschen wurden verletzt. Durch die Detonation stürzte ein Teil des Gebäudes ein, wie auf Bildern zu sehen war. Einsatzkräfte suchten unter anderem mit Hunden nach Verschütteten.

Durch die Detonation stürzte ein Teil des Gebäudes ein.

Unter den Verletzten sei auch die schwangere Frau des Getöteten, twitterte der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca. Sie würde im Krankenhaus behandelt, ebenso ihr fünf Jahre alter Sohn.

Ein Rettungsteam sucht nach verletzten Menschen in dem Haus, wo es zu einer Gasexplosion gekommen war.

Die genauen Ursachen für die Explosion würden ermittelt, schrieb Anadolu. Der im Text zitierten Staatsanwaltschaft zufolge ereignete sich die Explosion am Donnerstagabend um 23:10 Uhr Ortszeit. (dpa/ari)

Lesen Sie auch: Baby von Rugby-Legende kommt bei tragischem Unfall ums Leben.

Spionagevorwurf: Israelisches Paar aus Haft in der Türkei entlassen

Haus von Erdogan fotografiert - israelisches Paar kommt nach Spionagevorwurf wieder frei

Erleichterung auf dem "Ben Gurion"-Flughafen in Tel Aviv: Hier konnten Angehörige ein israelisches Paar in die Arme nehmen, dass in der Türkei unter Spionageverdacht festgenommen worden war. Die beiden waren verhaftet worden, weil sie in Istanbul ein Privathaus des türkischen Präsidenten Erdogans fotografiert haben sollen.
Teaserbild: © picture alliance / AA/Ercin Erturk