• Vergangenes Wochenende war es in Deutschland bitterkalt, vielerorts lag Schnee. Jetzt kann man den Schlitten wegräumen und das T-Shirt aus dem Schrank holen: In den kommenden Tagen winken Temperaturen bis zu 20 Grad.
  • Solche Kapriolen hat nicht jeder Februar zu bieten. Doch völlig untypisch sind sie nicht.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Erst bitterkalt, dann frühlingshaft warm - ist das noch normal? Dass die Temperaturen "aus dem Keller in das Dachgeschoss des hiesigen Temperaturspektrums" schießen, könne im Februar schon vorkommen, erklärt der Deutsche Wetterdienst. Der Temperatur-Fahrstuhl dieser Tag sei kein alljährliches Ereignis, aber auch nicht rekordverdächtig.

Aktuelle Ausschläge ein "Paradebeispiel"

"Der Februar verläuft wettertechnisch durchaus sehr gegensätzlich, vermag also nach eiskaltem Winterwetter gerne auch mal mit verfrühter Frühlingswärme zu überraschen", sagen die Offenbacher Meteorologen. Insofern seien die aktuellen Ausschläge "eine Art Paradebeispiel".

  • Heute 6°C
  • Sa 6°C
  • So 4°C
  • Mo 6°C
  • Di 5°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Es ist lange her, aber es gab auch schon mal 24,5 Grad im Februar: im nordrhein-westfälischen Arnsberg im Jahr 1900. 1960 war es in Müllheim (Baden-Württemberg) und Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) 22,5 Grad warm, 2019 in Saarbrücken-Burbach 21,7 Grad. Die nun vorhergesagten Höchsttemperaturen werden an diese Spitzenreiter wohl nicht herankommen, glaubt Meteorologe Adrian Leyser.

Immer mehr Februar-Tage über 20 Grad

Februar-Tage mit über 20 Grad traten laut DWD im Zuge der Klimaerwärmung zuletzt immer häufiger auf: Zwischen 2001 und 2020 gab es in acht Jahren im Februar Höchsttemperaturen von 20 Grad und mehr. Zwischen 1981 und 2000 sowie von 1961 bis 1980 waren es jeweils nur drei Jahre.

Auch in den kommenden Tagen könnte die 20-Grad-Marke das eine oder andere Mal geknackt werden: Für den morgigen Freitag prognostiziert der Deutsche Wetterdienst Höchstwerte bis 16 Grad. Am Samstag könnten es dann im Südwesten schon an die 20 Grad werden. Und am Sonntag dürften die Temperaturen an den nördlichen Rändern der Mittelgebirge voraussichtlich an die 20 Grad heranreichen.

Das Wetter in Deutschland im Überblick

Freitag: 10 bis 16 Grad bei im Tagesverlauf nachlassendem Regen und wechselnder Bewölkung.

Samstag: In der Osthälfte bis 14, im Südwesten bis 20 Grad, sonst bis 18 Grad; heiter bis wolkig bei einzelnen Schauern.

Sonntag: 13 bis 18 Grad, an den Mittelgebirgen bis 20; trocken und nach Auflösung des Nebels sonnig.

Montag: 12 bis 19 Grad; teils zähe Nebelfelder, sonst sonnig und trocken.

(dpa/mcf)

Die frühlingshaften Temperaturen haben für Allergiker eine Kehrseite

Aus dem Frost in den Frühling: Das Thermometer soll in Teilen Deutschlands am Wochenende auf Temperaturen von bis zu 20 Grad Celsius steigen. Die Sonne verlockt zum Spazierengehen. Das Freilufterlebnis könnte für viele Allergiker quälend werden. Schuld ist der einsetzende Pollenflug. (Teaserbild: W. Leurs / picture alliance / blickwinkel / AGAMI)