Wetter, Vorhersagen, Gewitter und Unwetter

Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten? Hier versorgen wir Sie mit dem aktuellen Wetterbericht, der Wettervorhersage für die kommenden Tage und Wochen sowie langfristigen Prognosen für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Weiterhin gibt es alle Informationen aus der Unwetterzentrale zu Unwettern, Gewittern, Hagel, Stürmen und Tornados. Gewitter und Unwetter - die aktuellen News. So wird das Festival-Wetter auf Hurricane und Southside. Und so wird das Wetter am Wochenende,

Nach der Hitze der vergangenen Tage kam nun das große Unwetter. Vor allem der Nordosten Deutschlands wurde von starkem Regen, Hagel und Stürmen heimgesucht. Schlamm und umgestürzte Bäume sorgten für Chaos.

Nach den heftigen Unwettern vom Donnerstag hat sich die Lage teilweise beruhigt. Aber auch heute rechnen Meteorologen in einigen Regionen Deutschlands noch mit Gewittern. Der Ausblick fürs Wochenende.

Die Unwetterwarnungen der vergangenen Tagen haben die Besucher der Hurricane- und Southside-Festivals verunsichert. Die aktuellen Wettervorhersagen zeigen geteiltes Glück. Einem lacht die Sonne, einem winkt durchmischtes Wetter. Die gute Nachricht: Gewitter sind möglich, mit Unwettern muss aber wohl nicht gerechnet werden.

Die schweren Unwetter sind in der Nacht in Richtung Osten abgezogen. Mancherorts haben sie Chaos hinterlassen. Vor allem Bahnreisende bekommen das zu spüren. 

Passende Suchen
  • Ronaldo Steuerhinterziehung
  • Unwetterschäden Aktuell
  • Deutsche Börse
  • Gunter Gabriel
  • DAX Handel

Nach der Hitze der vergangenen Tage kommt nun das große Unwetter. Vor allem der Nordosten ist von schweren Regenfällen und sogar Tornados betroffen.

Deutschland ächzt unter der ersten großen Hitzewelle des Jahres. Heute hat diese laut Meteorologen ihren Höhepunkt. Nachdem die Temperaturen auf Rekordwerte steigen, gibt es vielerorts schwere Gewitter bis hin zu Unwetter. Aktuelle Wetter-News im Live-Blog.

Nach rekordverdächtigen Temperaturen haben teils schwere Unwetter Deutschland heimgesucht. Mindestens zwei Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Auch für die Nacht und den morgigen Freitag bestehen Wetterwarnungen.

Explosive Mischung am Himmel: In Hamburg hat es am Donnerstag mindestens zwei Tornados gegeben. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor weiteren Wirbelstürmen.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Heftige Unwetter in Deutschland: Die Deutsche Bahn hat ihren Zugverkehr in Norddeutschland weitestgehend eingestellt. 

An diesem Donnerstag wird in Deutschland der heißeste Tag des Jahres gemessen. Die Weltwetterorganisation warnt vor einer anhaltenden Hitzewelle. Stehen wir sogar vor einem Temperatur-Rekordjahr?

Die aktuelle Hitzewelle in Deutschland steuert heute auf ihren Höhepunkt zu. Die Meteorologen erwarten am Donnerstag den bislang heißesten Tag des Jahres - und sind alarmiert: es besteht extrem Gefahr von Gewittern und Unwetter.

Temperaturen von 38 Grad und schwüle Luft: Wo die Unwettergefahr am größten ist.

Die Hitzewelle rollt über Deutschland und sorgt für volle Freibäder - das ist der positive Aspekt. Doch die teils unerträglich hohen Temperaturen bergen auch Gefahren. In vielen Gebieten ist die höchste Warnstufe erreicht. Abkühlung ist nicht in Sicht, Unwetter drohen.

Die Hitze hat Deutschland fest im Griff. In manchen Regionen kletterte das Quecksilber auf über 30 Grad - und es ist noch heiße Luft nach oben. Doch mit den Temperaturen steigt auch das Gewitter- und sogar Unwetter-Risiko. Wir sagen Ihnen, wo es krachen könnte und wie sich das Wetter weiter entwickelt.

Die erste Hochsommerwoche des Jahres 2017 ist angebrochen: Deutschland erwartet eine Hitzewelle mit bis zu 36 Grad. Wärmegewitter bleiben da nicht aus. 

Der Fronleichnam hat es in sich. Mit Temperaturen von örtlich über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein dürften in denjenigen Bundesländern, in denen der 15. Juni gesetzlicher Feiertag ist, Badeseen, Freibäder und Grillparties locken. Wer kann, sollte den heißesten Tag der Woche ausnutzen, denn der Donnerstag wird hochsommerlich und das schöne Wetter hält leider nicht lange.

Sommer, Sonne und Temperaturen von teils mehr als 30 Grad: Das Wetter in Deutschland zeigte sich in den vergangenen Tagen vielerorts von seiner besten Seite. Doch bleibt uns das Sommer-Wetter in dieser Woche erhalten? Und wie warm wird es an Fronleichnam?

Sonnenanbeter sollten den Sonntag voll auskosten. Denn schon ab Nachmittag hat das Wetter mancherorts Ungemach parat. Und auch der Start in die nächste Woche ist alles andere als verheißungsvoll.

Am Wochenende wird es richtig heiß. Nach den durchwachsenen letzten Tagen ziehen die Temperaturen rechtzeitig an. Der erste Sommerausblick fällt dagegen nicht so positiv aus. 

Das Wetter bleibt wechselhaft. Nach Unwettern am Mittwoch wird es zum Wochenende hin wieder warm - leider jedoch nicht überall in Deutschland.

Schauer, Gewitter, Wind, dann wieder Sonnenschein - in den kommenden Tagen zeigt sich das Wetter in Deutschland weiter von seiner wechselhaften Seite.

Vielerorts waren schwere Gewitter angekündigt, den Landkreis Hildesheim hat es aber ganz besonders arg getroffen. Bäche traten über die Ufer, die Wassermassen trieben Autos davon.

Betroffen waren am Samstagabend mehrere Orte im Landkreis Hildesheim.

Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit einem turbulenten Wettermix für die Pfingstfeiertage. Neben längerem Sonnenschein, könne es dabei auch zu Gewittern und starken Regen kommen. 

Wer sich über das Pfingstwochenende ein paar sonnige, unbeschwerte Tage gewünscht hat, könnte bitter enttäuscht werden: Statt strahlend blauem Himmel erwartet Deutschland ein Durcheinander von Hitze, Gewittern und Schauern. Manche Regionen dürften unter dem Chaos mehr leiden als andere.

Endlich Sommer! Ein bisschen zumindest. Denn so richtig genießen kann man das in Deutschland nur noch am Donnerstag. Spätestens ab Freitagnachmittag ziehen Schauer und Gewitter auf. 

Auch in der Nacht zu Mittwoch sind über mehrere Teile Deutschlands Unwetter hinweggezogen. Die meisten Orte kamen aber glimpflich davon. Im Süden bleibt die Gewittergefahr hoch. Dafür wird es in ganz Deutschland kühler.

Gewitter und Regen haben in Teilen Deutschlands Sonne und Hitze verdrängt. Auch in den nächsten Tagen sind Unwetter möglich. Das Pfingstwochenende wird laut Prognose eher wechselhaft. Für heute gibt es aktuelle Unwetter-Warnungen.

Nach dem schwersten Sturm in Moskau seit Jahrzehnten ist die Zahl der Toten auf mindestens 14 gestiegen.

Gewitteropfer in Nordrhein-Westfalen: Am Stadtrand von Aachen ist eine Frau vom Blitz getroffen worden und verstorben. Auch in anderen Teilen kam es zu Unwettern, allerdings ohne größere Schäden. Im Lauf des Tages drohen Gewitter vor allem in einem Gebiet.

Sonne satt und tropische Temperaturen samt neuem Hitze-Rekord - Sommerwetter lockt an die Badeseen. Doch nicht alle freut's. Die Waldbrandgefahr ist hoch und die Ozonwerte steigen. Schon sind die ersten Gewitter im Anmarsch.

Deutschland stöhnt über heiße Temperaturen Ende Mai. Nicht alle freut's: Die Waldbrandgefahr ist hoch und die Ozonwerte steigen. Und schon sind die ersten Gewitter im Anmarsch.

Mit über 30 Grad und strahlendem Sonnenschein belohnt Petrus alle, die übers Brückentag-Wochenende in Deutschland geblieben sind. Die schönsten Bilder vom Super-Sommer-Samstag.

Traumhafte Temperaturen und Sonne satt: Der späte Mai hat Deutschland das wärmste Wochenende des Jahres beschert. Für die kommenden Tage sagen Meteorologen zwar wieder Hitze vorher, aber vielerorts auch starke Unwetter.

In NRW können sich heftige Unwetter bilden - Woche bleibt gewittrig.

Sonne satt und bis zu 35 Grad: Der Sommer dreht in den kommenden Tagen richtig auf. Aber Achtung: Wer sich nicht vorher schlau macht, wird womöglich von Starkregen, Sturm und Hagel überrascht. 

Der Wonnemonat Mai bringt Deutschland zur Zeit frühsommerliches Wetter: Doch am Feiertag Christi Himmelfahrt werden Vatertagsausflügler nicht allzu sehr ins Schwitzen geraten.

In dieser Woche macht der Wonnemonat Mai seinem Namen alle Ehre: Es wird überwiegend sonnig - und teilweise richtig heiß. Nur einzelne Schauer und Gewitter trüben das Bild. 

Jetzt zieht der Sommer an! Zwar werden keine Temperaturen über 30 Grad erwartet, dafür setzt sich stabiles Hochdruckwetter durch - ohne Unwettergefahr. Nur im Norden dürfte es regnen und zum Teil deutlich kühler werden.

Erst Hitze, dann Donnerwetter: Während die einen Hitze und Sonne genießen, werden die anderen von heftigen Unwettern mit viel Regen getroffen. Einige Regionen trifft es besonders hart.

Harmloser Sommerregen? Sicher nicht! In Teilen Deutschlands kam es diese Woche zu ersten heftigen Unwettern mit Starkregen und Sturzfluten.

Heftige Hagelschauer über München und ein entgleister Regionalzug in Thüringen: Bis in die Nacht hinein ist in Deutschland mit Unwettern zu rechnen. Es bleibt unbeständig und gewittrig – und die Tornado-Gefahr hält an. 

Harmloser Sommerregen? Sicher nicht! In Teilen Deutschlands kam es diese Woche zu ersten heftigen Unwettern mit Starkregen und Sturzfluten.

Nach dem ersten Sommertag des Jahres mit gebietsweise Temperaturen über 30 Grad dürfte es jetzt zu kräftigen Unwettern kommen. Selbst Tornados seien möglich, warnt ein Wetterexperte.

Endlich Sommer: Heute wird an vielen Orten Deutschlands die 30-Grad-Marke geknackt und damit ist der 17. Mai hochoffiziell der erste Hitzetag des Jahres 2017. Doch allzu lange hält das Traumwetter nicht an. 

Nachdem das Wetter im April hauptsächlich von Regen und Kälte geprägt war, dreht der Mai in den letzten Tagen extrem an der Temperaturschraube – und so soll es auch weitergehen: Der Blitz-Sommer mit bis zu 30 Grad ist im Anmarsch!

Das Wochenende war vielerorts ungemütlich. Unwetter richteten teils heftige Schäden an. Nun wird der Sommer Einzug halten - zumindest ein bisschen, denn nicht alle Regionen sind auf der Sonnenseite.

Vielerorts zeigt sich das Wetter am Samstag und Sonntag von seiner düsteren Seite. Vor allem in den Abendstunden ist mit heftigen Gewittern, Starkregen und teilsweise sogar mit Hagel zu rechnen.

Jetzt scheint der Mai vollkommen verrückt geworden zu sein: gestern gab es stellenweise noch Frost, kommende Woche sollen es schon 30 Grad warm werden. Die Aussichten.

Die Kälte kommt dieses Jahr etwas früher als zu den traditionellen Eisheiligen. Noch einmal drohen Bodenfröste und nächtliche Minusgrade. Doch dann geht es bergauf - zumindest mit den Temperaturen.