Die neue Woche wird vielerorts sonnig - sofern sich der Nebel verzieht. Der erweist sich allerdings oftmals als ziemlich hartnäckig. Zudem wird es nun deutlich kälter in Deutschland. Die Temperaturen sinken zunächst schleichend - über die Woche betrachtet ist der Absturz auf dem Thermometer allerdings markant.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Nach einem weitgehend sonnigen Montag ist es am Dienstag überwiegend wechselnd bis stark bewölkt,prognostiziert der Deutsche Wetterdienst. Ein schmales Regenband, das sich am Vormittag vom Südwesten bis nach Brandenburg erstreckt, zieht rasch in Richtung Alpen.

Die Temperaturen liegen zwischen 11 und 17 Grad. Erneut können in den Mittelgebirgen sowie an der Nordsee stürmische Böen auftreten.

Es wird sonnig – wenn sich der Nebel auflöst

Sonnig wird es laut DWD in der Wochenmitte: Im Norden und Nordosten lockern sich die anfänglich dichten Wolkenfelder zunehmend auf. Auch im Rest des Landes wird es überwiegend sonnig und trocken – sofern sich der teils zähe Nebel auflöst.

Bei Dauernebel, wie er am Mittwoch vor allem in süddeutschen Flussniederungen auftreten kann, werden nur einstellige Temperaturwerte erreicht. Ansonsten klettert das Thermometer auf bis zu 15 Grad. Nachts kann es bei längerem Aufklaren Frost geben.

Der Donnerstag gestaltet sich ähnlich: Nach dem Durchzug dichter Wolkenfelder wird es sonnig, sofern sich der Nebel verzieht. Zeigt sich die Sonne, können die Temperaturen 9 bis 13 Grad erreichen.

Mit kühlen 4 bis 8 Grad muss hingegen im Süden und Südwesten gerechnet werden, denn dort ist in Flussniederungen erneut von Dauernebel auszugehen.

Dann wird es kalt

In der Nacht zum Freitag kann das Thermometer auf minus 2 Grad fallen. Und auch danach sind die Aussichten frostig, wie Meteorologe Dominik Jung von "Wetter.net" prognostiziert.

Demzufolge steigen die Tageshöchstwerte in rund einer Woche deutschlandweit nicht mehr über 5 Grad.

Mit Schneefällen sei aber auch in höheren Lagen vorerst nicht zu rechnen. Verantwortlich für die zunehmende Kälte ist ein Hochdruckgebiet über Osteuropa, das uns neben der Kälte eher trockenes Wetter beschert. (jwo)

So wird das Wetter in den kommenden Tagen

  • Dienstag: Meist stark bewölkt, zeitweise Regen, mit anschließender Auflockerung. 11 bis 17 Grad.
  • Mittwoch: Häufig sonnig und trocken, lokal bleibt es bei Dauernebel trüb. 11 bis 15 Grad.
  • Donnerstag: Nach Nebelauflösung teils sonnig, 9 bis 13 Grad. Im Süden und Südwesten beständig trüb, dann maximal 8 Grad.
  • Freitag: Mix aus Nebel und Sonnenschein, es bleibt aber trocken. 10 bis 15 Grad.
  • Samstag: Weitgehend trocken, ab und zu auch mal Sonne. 7 bis 13 Grad.
  • Sonntag: Sonne, Wolken und Nebel wechseln sich ab, es bleibt trocken. 6 bis 12 Grad.

Verwendete Quellen:

  • Deutscher Wetterdienst (DWD)
  • wetter.net

Wenn der Herbst grau ist, muss es das Outfit nicht auch noch sein. Ob bunter Schlapphut, stylischer Regenschirm oder süße Gummistiefel: Mit dieser witzigen Herbstausrüstung kommen Sie gut gelaunt durch den Herbst.

Teaserbild: © imago/Jochen Tack