Die meisten Deutschen konnten am Wochenende das tolle Wetter genießen. Wie erwartet punktete der Herbst mit warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden. So wurde beispielsweise auf dem über 1.000 Meter hohen Brocken im Harz 18 Grad gemessen. Auch die kommenden Tage bleiben warm.

Hoch "Tomoka" hält zum Novemberbeginn weiter die Stellung. Wo sich der Nebel oder Hochnebel auflösen kann, wird es durchweg trocken, sonnig und sehr warm. Bis zum Wochenende könnten sogar bis zu 22 Grad erreicht werden. Für die aktuelle Jahreszeit sind das Rekordwerte. Eine ähnliche Wetterlage würde uns im Hochsommer bis zu 35 Grad im Schatten bescheren.

Gebietsweise, wie beispielsweise in den Donauniederungen, bleibt es aber ganztägig trüb. Dort wird es nicht wärmer als sechs bis neun Grad, so der Deutsche Wetterdienst (DWD). An den meisten anderen Orten steigt die Temperatur auf zehn bis zu 16 Grad, im Westen und Südwesten auf örtlich bis zu 18 Grad. Der Wind weht schwach, Richtung Nordsee teils mäßig aus vorwiegend südlichen Richtungen. Trotzdem: "Der Winter muss warten. Er steckt weiter in Sibirien fest. Mit einem Wintereinbruch ist bis Monatsmitte definitiv nicht zu rechnen", verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

So wird das Wetter in den kommenden Tagen:

Dienstag:11 bis 19 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Nebel.

Mittwoch:12 bis 21 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, stellenweise auch in Flusslagen ganztägiger Nebel.

Donnerstag: Im Norden dichtere Wolken, etwas Sprühregen, sonst Wolken-Sonne-Hochnebel-Mix bei 14 bis 20 Grad.

Freitag:13 bis 20 Grad, Wechsel zwischen Sonne, Wolken und Nebel.

Samstag: Voraussichtlich wechselhafter, stellenweise etwas Regen, mit 14 bis 21 Grad aber weiterhin warm.

Sonntag: Mit 15 bis 22 Grad wird es noch einen Tick wärmer, dazu Sonne, Wolken und einzelne Schauer.

Trotz der hohen Temperaturen sollte man spätestens jetzt auf Winterreifen wechseln, da in der Nacht die Werte auf unter null Grad rutschen können. Bei Temperaturen unter sieben Grad haben Winterreifen deutlich mehr Griff auf den Straßen und sind somit die bessere Wahl. (ink)