Wer sitzt zum Jahreswechsel 2016 als "Senior Beach-Inspector" im Flugzeug? Das Ziel: Palme links, Strandbar rechts, 365 Tage Traumstrand.

Acht Bewerber aus Deutschland und zwei aus Österreich treten im Finale um den vielleicht besten Arbeitsvertrag der Welt gegeneinander an. Am frischgekühlten Ostseestrand prüfen Surf-Legende Björn Dunkerbeck, TV-Star Raúl Richter, Reisebloggerin Marianna Hillmer und Beach-Inspector Anton Werner die Kandidaten vom 20. bis 22. November auf Herz und Nieren.

"Die zehn Kandidaten, die nun ins Finale gehen, begeistern uns ganz besonders mit ihrer Motivation und Vielseitigkeit. Björn, Raul, Marianna und ich kitzeln im Finale heraus, was in ihnen steckt", beschreibt Beach-Inspector-Gründer Anton Werner die Aufgabe.

Als "Senior Beach-Inspector" erfasst man nicht nur Strände, sondern berichtet im Stile eines Reisebloggers vor und hinter der Kamera über Strand und Leute, interviewt Locals und Travel-Experten aus aller Welt.

Hier zeigen Schauspieler, Moderator und Wassersportliebhaber Raúl Richter und Reisebloggerin Marianna Hillmer den Kandidaten, worauf es ankommt. Der 41-fache Windsurf-Weltmeister Björn Dunkerbeck testet die Bewerber am Ostseestrand auf "Seetüchtigkeit" und Fitness.

web.de-Leserin in der Endauswahl

Unter die Finalisten hat es auch eine web.de-Leserin geschafft: Die Nürnbergerin Cathrin Kuhl hat bereits Erfahrungen in den Medien gesammelt und will diese im Kampf um den Traumjob einsetzen.

Sie trifft allerdings auf neun starke Konkurrentinnen und Konkurrenten: Andy Fiur (21, München), TV-Sternchen Nina Kristin Fiutak (33, Düsseldorf), Andrea Gesierich (26, aus Wien/Österreich), Izabella Meczykowski (27, Bielefeld), Sascha Mieke (36, Berlin), André Prinz (34, Köln), Sabrina Rockenschaub (28 aus Traun/Österreich), Wolf Stein (37, Magdeburg) und Reality-TV-Star Jana Verweyen (31, Köln).

Ab Januar 2016 reist einer von ihnen als "Senior Beach-Inspector" ein Jahr lang um die Welt. Als Strandtester und Reise-Blogger berichtet er oder sie von den schönsten Stränden der Erde, teilt Geheimtipps, persönliche Erfahrungen und Herausforderungen. Die Informationen fließen in eine Plattform, die bis 2017 alle touristisch relevanten Strände weltweit erfassen soll.

Alle Informationen zum Wettbewerb und ausführliche Portraits der Kandidaten finden Sie auf der Homepage des "Beach-Inspectors".