• Mit der neuen Einreise-Testpflicht nach Deutschland kommen auf Reisende womöglich Kosten zu.
  • Corona-Tests werden für Urlauber nur in wenigen Ländern kostenlos angeboten.
  • Ein Überblick über die Lage und eine Kostenübersicht.

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Mit den neuen Regelungen zur Einreise nach Deutschland ist Reisen wieder mit etwas mehr Aufwand verbunden: Wer nach Deutschland einreist und über zwölf Jahre alt ist, muss seit 1. August einen negativen Coronatest vorweisen. Ob die Einreise über den Luft- oder Landweg erfolgt, ist egal. Die Testpflicht entfällt für nachweislich Genesene oder vollständig Geimpfte.

Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist, über zwölf Jahre alt und weder geimpft noch genesen ist, muss neben dem negativen Coronatest eine zehntägige Quarantäne antreten. Kinder unter zwölf Jahren und negativ getestete Personen über zwölf Jahren können die Quarantäne durch einen Negativtest früher beenden.

Eine Testpflicht besteht auch für Personen ab zwölf Jahren, die aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreisen. Auch vollständig Geimpfte und Genesene müssen ein negatives Testergebnis vorlegen. Zudem gilt eine 14-tägige Quarantänepflicht. Diese kann bei wirksamem und vollständigem Impfschutz gegen die jeweilige Variante entfallen.

Lesen Sie auch: Die neuen Corona-Regeln für Einreisen nach Deutschland

Kosten für Corona-Test von der Krankenkasse zurückerstatten lassen

Während jeder in Deutschland lebenden Person pro Woche ein Schnelltest gratis zusteht und die Kosten für einen PCR-Tests nach ärztlicher Anweisung von der Krankenkasse übernommen werden, müssen Corona-Tests im Ausland meist selbst gezahlt werden. Durch die neu eingeführte Testpflicht bei Einreise nach Deutschland kommen auf Reisende in den meisten Fällen Kosten zu.

Allerdings gilt: Wer im europäischen Ausland einen PCR- oder Antigen-Test machen lässt und für diesen vor Ort zahlen muss, kann die Kosten für den Corona-Test unter Umständen von seiner Krankenkasse zurückerstattet bekommen.

Das hängt davon ab, ob die im jeweiligen Reiseland versicherten Personen die Kosten von ihrer Krankenkasse - die sogenannte Leistung bei Krankheit - ebenfalls zurückgezahlt bekommen, wie das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland informiert. Prüfen Sie auch die Regelungen Ihrer privaten Auslandsreisekrankenversicherung.

Lesen Sie auch: In welchen fünf Ländern sich deutsche Reisende am häufigsten infizieren

Das kosten Corona-Tests in Europa

In den meisten Ländern Europas und beliebten Urlaubsländern müssen Reisende die Kosten für den Corona-Test zunächst selbst bezahlen. Nur in Österreich, den Niederlanden und in Dänemark gibt es auch für Touristen noch Optionen, sich umsonst testen zu lassen.

Wer den Test in letzter Minute am Flughafen machen möchte oder einen PCR-Test benötigt, sollte auch in diesen Ländern damit rechnen, den Test selbst zahlen zu müssen. Informieren Sie sich zudem, ob bei der Einreise ebenfalls eine kostenpflichtige Testpflicht besteht.

  • Belgien: Urlauber und Reisende werden in Belgien für den Corona-Test zur Kasse gebeten. Ein PCR-Test kostet maximal 55 Euro, ein Antigen-Test höchstens 120 Euro.
  • Bulgarien: Reisende zahlen in Bulgarien zwischen 50 und 60 Euro für einen Corona-Test.
  • Finnland: Wer einen Antigen-Schnelltest am Flughafen macht, muss 179 Euro berappen. Zwei- bis vierköpfige Familien zahlen pro Person 149 Euro. Ab fünf Personen liegt der Preis für den Test bei 135 Euro pro Person. Noch teurer sind PCR-Tests am Flughafen. Diese Kosten ab 265 Euro für den normalen PCR-Test, für den PCR-Schnelltest fallen 300 Euro an.
  • Frankreich: Wer sich in Frankreich testen lassen muss, zahlt aktuell 25 Euro für einen Antigen-Test und 43,89 Euro für einen PCR-Test. Am Flughafen oder je nach Teststation können die Preise auch etwas höher liegen.
  • Griechenland: Je nach Teststation liegt der Preis für einen Antigen-Test zwischen 15 und 40 Euro. Für einen PCR-Test zahlen Reisende rund 40 bis 70 Euro.
  • Irland: Urlauber müssen den Corona-Test selbst zahlen. Die Kosten für PCR-Test oder Antigen-Test bitte vor Ort erfragen.
  • Island: Wer Island verlässt und einen Test für die Einreise in ein anderes Land benötigt, muss etwa 96 Euro für den Corona-Test zahlen.
  • Italien: Nicht nur Touristen, auch in Italien lebende Menschen müssen den Corona-Test zahlen. Die Preise variieren je nach Region und Test. Für einen Antigen-Test zahlt man zwischen 20 und 50 Euro, für einen PCR-Test zwischen 50 und 120 Euro. Ab September plant das italienische Rote Kreuz Teststationen in einigen Bahnhöfen, an denen Corona-Tests gratis durchgeführt werden.
  • Kroatien: Touristen zahlen für einen PCR-Test 65 Euro, für einen Antigen-Test 20 Euro.
  • Lettland: Urlauber zahlen für den Corona-Test selbst. Am Flughafen Riga kostet ein PCR-Test ab 25 Euro, ein Speichel- oder Antigen-Test 24 Euro und ein kontaktloser Speicheltest 25 Euro. In anderen Testzentren variieren die Preise zwischen rund 35 und 80 Euro.
  • Litauen: Corona-Tests sind für Urlauber kostenpflichtig. Der Preis für PCR-Tests liegt bei 75 Euro, Antigen-Tests kosten 35 Euro. Ein PCR-Schnelltest liegt mit 140 Euro preislich deutlich höher.
  • Luxemburg: Urlauber zahlen den Corona-Test aus eigener Tasche. Am Flughafen kostet ein Antigen-Schnelltest 79 Euro, ein PCR-Test 119 Euro und ein PCR-Schnelltest 169 Euro.
  • Malta: Reisende ab fünf Jahren ohne Wohnsitz in Malta zahlen für einen PCR-Test 120 Euro, Antigen-Tests liegen preislich zwischen 35 und 40 Euro.
  • Norwegen: Wie in anderen skandinavischen Ländern sind die Kosten für den Corona-Test in Norwegen recht hoch. Bis zu 120 Euro sollten Touristen einplanen.
  • Polen: Touristen müssen die Kosten für den Corona-Test selbst tragen. Die Preise variieren. Am Flughafen Warschau kostet ein PCR-Test etwa 53 Euro. In anderen Testzentren außerhalb von Flughäfen sind die Kosten in der Regel niedriger.
  • Portugal: Je nach Art des Tests und Testzentrum liegen die Preise in Portugal für einen PCR-Test bei etwa 100 bis 120 Euro, ein Antigen-Schnelltest kostet zwischen 25 und 40 Euro, ein serologischer Corona-Test 80 bis 100 Euro. Wer ohne negativen Corona-Test mit dem Flugzeug einreist, zahlt rund 100 Euro für einen Test. Zudem wird ein Bußgeld fällig.
  • Rumänien: Zwischen 38 und 50 Euro fallen für einen PCR-Test an, 10 bis 15 Euro für einen Antigen-Test. An Flughäfen müssen Sie mit höheren Preisen rechnen.
  • Schweden: Corona-Tests müssen Urlauber selbst zahlen. Die Kosten variieren, es sollte jedoch mit höheren Kosten gerechnet werden.
  • Slowakei: Wer einen Corona-Test benötigt, etwa um die Slowakei zu verlassen, muss zwischen 50 und 80 Euro zahlen. Für einen Antigen-Test fallen etwa 15 Euro an.
  • Slowenien: Urlauber zahlen Testkosten selbst. Bitte informieren Sie sich vor Ort über die Kosten. Diese variieren je nach Testzentrum.
  • Spanien: Für Personen ohne Symptome oder Kontakte mit Infizierten fallen Kosten für den Corona-Test an. Ein Antigen-Test kostet etwa 50 Euro, ein PCR-Test meist etwas unter 100 Euro. Günstiger sind die Tests über die Fluggesellschaft Vueling. Diese bietet einen Antigen-Tests für 35 Euro an, einen PCR-Tests für 85 Euro.
  • Tschechien: Je nach Testzentrum fallen in Tschechien Kosten in Höhe von maximal 7,81 Euro für einen Antigen-Test an. Ein PCR-Test kostet bis etwa 23,99 Euro zusätzlich 7,85 Euro für die Probenentnahme.
  • Ungarn: Der maximale Preis für einen PCR-Test liegt in Ungarn bei circa 55 Euro. Ein Antigen-Test kostet zwischen 25 Euro und 41 Euro.
  • Zypern: Touristen zahlen für den Corona-Test an Flughäfen etwa 30 Euro. Vom Gesundheitsministerium benannte Labore dürfen für einen PCR-Test maximal 50 Euro berechnen, für einen Antigen-Test höchstens 20 Euro.
  • Türkei: Ein PCR-Test kostet etwa 30 Euro.
  • Schweiz: Ein Antigen-Schnelltest kostet zwischen 60 bis 80 Euro, für einen PCR-Test fallen zwischen 150 bis 340 Euro an.

Da sich die Regelungen zu Testpflicht und Test-Kosten aufgrund der Dynamik häufig ändern, informieren Sie sich vor der Abreise beim Auswärtigen Amt über die aktuell geltenden Bestimmungen. Sind Sie bereits im Reiseland, informieren Sie sich zeitnah darüber, wie lange Sie auf das Testergebnis warten müssen und welche Kosten auf Sie zukommen können.

Verwendete Quellen:

  • Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland
  • ADAC: Schweiz: Hohe Preise für schnelle Testergebnisse
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.
Bildergalerie starten

Diese Länder haben bereits eine Impfpflicht gegen Corona eingeführt

Frankreich und Griechenland haben am Montag eine Corona-Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegekräfte eingeführt, Deutschland diskutiert einen solchen Schritt für Lehrer. Egal wo, eine Impfpflicht wird weltweit als Mittel gegen die Pandemie gesehen. Welche Staaten sie bereits durchgesetzt haben, zeigt unsere Übersicht.