Ein ICE ist bei Lampertheim mit 160 Fahrgästen an Bord auf offener Strecke stehen geblieben. Erst nach mehreren Stunden konnten die Reisenden die Fahrt in einem Ersatzzug fortsetzen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein ICE mit 160 Fahrgästen an Bord ist in Hessen auf offener Strecke stehen geblieben. Die Passagiere konnten nach rund drei Stunden mit einem Ersatzzug weiter in Richtung Frankfurt/Main fahren, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am Donnerstag. Sie seien über Behelfsbrücken in den bereitgestellten Zug auf dem Nachbargleis gestiegen.

Nach Angaben von hessenschau.de blieb der ICE 9555 liegen, weil ein Teil des Stromabnehmers defekt war. Der Zug war unterwegs von Paris über Saarbrücken nach Frankfurt/Main. Die Fahrt war am späten Mittwochabend zwischen Bürstadt und Lampertheim im Kreis Bergstraße zu Ende.

Im März war bei Worms ein ICE wegen eines Oberleitungsschadens liegengeblieben. Die Fahrgäste mussten ebenfalls abends mehrere Stunden ausharren, bis sie die Fahrt in einem Ersatzzug fortsetzen konnten. © dpa