ICE - Intercity Express

Kurz vor Beginn der Buchmesse trifft am heute ein ganz besonderer Zug in Frankfurt ein. An Bord des ICE sind der norwegische Kronprinz Haakon und seine Frau Mette-Marit.

Wegen starker Rauchentwicklung ist ein ICE am Samstagabend im Schweriner Hauptbahnhof evakuiert worden.

Sturmtief "Mortimer" zieht über Teile Deutschlands und lässt Bäume umkippen und Äste abbrechen. In der Nacht läuft das zunächst glimpflich ab. Am Montag gibt es ein Todesopfer zu beklagen.

Das Sturmtief "Mortimer" bringt in Deutschland Mensch und Tier mit massiven Regenfällen in Lebensgefahr. Für einen Autofahrer gibt es keine Rettung mehr. 350 Schafe in Dortmund konnten hingegen gerettet werden.

Bei einem Zugunfall am Montag ist ein Lokführer der Deutschen Bahn leicht verletzt worden. Der ICE war bei Wolfsburg gegen einen umgestürzten Baum gefahren.

Fahrten mit ICE und Intercity sollen künftig billiger werden - dem Klima zuliebe. Für die Fahrten mit Regionalzügen, Bussen und Straßenbahnen müssen viele Menschen in Deutschland hingegen bald tiefer in die Tasche greifen - wobei die Preiserhöhungen mit dem Klimaschutz begründet werden. Wie geht das zusammen? 

Wegen einer brennenden Lokomotive ist der Bahnhof in Erlangen vorübergehend gesperrt worden. Das Gebäude wurde am Dienstagabend für eine Dauer von rund 50 Minuten komplett geräumt, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte.

Auf offener Strecke mussten etwa 250 ICE-Reisende am Montagabend den Zug wechseln. Grund dafür: ein technisches Problem.

Ein Mann stößt Ende Juli am Frankfurter Hauptbahnhof einen Kind vor einen ICE. Das Kind stirbt und der Fall sorgt Bundesweit für Entsetzen. Zusammen mit der Bahn berät sich nun die Bundesregierung um künftig mehr Sicherheit an Bahnhöfen zu garantieren.

Die Deutsche Bahn präsentiert in Berlin das neue Design des ICE. Das soll auch die Zielrichtung für die Zukunft der Bahn widerspiegeln. 

Eine Fahrt im ICE oder Intercity könnte bald deutlich günstiger werden - wenn die Regierung die Mehrwertsteuer auf Fahrkarten senkt. Doch noch ist das nicht entschieden.

Weder Alkohol noch Drogen konnten im Blut des Tatverdächtigen aus Frankfurt nachgewiesen werden. Der Mann hatte vor etwa einem Monat eine Mutter und ihren Sohn vor einen einfahrenden Zug gestoßen. 

Linken-Chef Bernd Riexinger will die 1. Klasse in Regionalzügen abschaffen. Von der Bahn kommt promt Widerspruch. 

In Hamburg musste das Zugpersonal bei einem ICE die Notbremse betätigen. Ein 42-jähriger Familienvater hat sich in Hamburg von außen an einen abfahrenden ICE geklammert, um nicht von seinen Kindern getrennt zu werden. Die Bundespolizei ermittelt.

Die Tat von Frankfurt schockiert und macht fassungslos. Tatverdächtig ist ein 40-jähriger Eritreer, der seit Jahren in der Schweiz lebte - und sich dort kaum etwas zuschulden kommen ließ.

Ein Vater von drei Kindern stößt einen Jungen und dessen Mutter vor einen ICE. Die Frau entkommt dem Tod und muss mitansehen, wie ihr Sohn vom Zug erfasst wird. Nun geht es um die Frage, welche Konsequenzen aus dem grausamen Verbrechen gezogen werden.

Gewaltausbruch und psychiatrische Behandlung: Nach dem Tod eines Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof werden Details zum Tatverdächtigen bekannt. Warum er aber das Kind vor einen ICE stieß, bleibt unklar. Die Konsequenzen der Tat beschäftigen den Bundesinnenminister.

Nach dem Tod eines achtjährigen Jungen im Frankfurter Hauptbahnhof sind viele Fragen offen. Vor allem, warum der Mann das ihm unbekannte Kind vor den einfahrenden ICE stieß. Während immer mehr Details von dem tragischen Vorfall bekannt werden, warnt ein Experte vor Nachahmern.

Ein Mann stößt einen achtjährigen Jungen vor einen einfahrenden ICE in den Tod - und schweigt. Die zweite tödliche Tat dieser Art an einem Bahngleis in nur zehn Tagen. Die politische Diskussion über die Sicherheit an deutschen Bahnhöfen nimmt Fahrt auf.

Ein achtjähriger Junge ist im Hauptbahnhof von Frankfurt am Main vor einen einfahrenden Zug gestoßen und getötet worden. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Wahrscheinlich sind Steinwürfe daran Schuld, dass ein Intercity im nordrhein-westfälischen Hagen eine Notbremsung einleiten musste.

Donald Trump verschärft erneut den Ton gegenüber illegalen Migranten in den USA. Ab kommender Woche will er "Millionen" von ihnen in ihre Herkunftsländer zurückschicken.

Für den Fernverkehr der Deutschen Bahn soll der neue Zug das "Rückgrat" werden. Doch unter den Wagen sind Stahlträger fehlerhaft verschweißt - und es fehlt noch eine Lösung für das Problem.

Eine Bombendrohung und ein verdächtiges Gepäckstück haben den ICE von Berlin nach Hamburg ausgebremst. Der Zug wurde evakuiert, noch in der Nacht musste 400 Reisende auf Busse umsteigen.