Seit 2006 unterstützt United Internet for UNICEF als Stiftung die Projekte von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Alle Spenden werden zu 100 Prozent seriös und transparent weitergegeben. Wie das funktioniert und wie wir arbeiten, wollen wir hier erklären.

Jetzt UNICEF-Pate werden!

Wie funktioniert und arbeitet die Stiftung?

Die Stiftung wurde 2006 von Ralph Dommermuth und Tessa Page gegründet. Das Ziel: Der Erfolg und das Know-how von United Internet soll auch Menschen zugutekommen, die dringend Hilfe brauchen. Dafür wurde UNICEF als leistungsstarker Partner gewählt, dem alle Spenden zu 100 Prozent seriös zukommen.

Über die Website der Stiftung, deren Social-Media-Kanäle und gemeinsam mit 1&1, GMX sowie WEB.DE informieren wir über aktuelle Notsituationen und Regionen, in denen Hilfe besonders benötigt wird.

Mit unseren Newslettern erreichen wir insbesondere in akuten Nothilfesituationen innerhalb von 24 Stunden rund 35 Millionen Menschen. So können wir gezielt berichten und effektiv Spenden sammeln. Alle Spenden werden dann über ihren zugeordneten Spendenzweck direkt an UNICEF weitergegeben.

Als einer der führenden Internetdienstleister nutzt United Internet also seine Online-Portale und E-Mail-Dienste, um auf die Arbeit von UNICEF aufmerksam zu machen. Unter dem Dach der Stiftung United Internet for UNICEF nutzt United Internet die Kraft und Schnelligkeit der Technologie, um UNICEF effektiv und seriös zu unterstützen.

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung schon über 55 Millionen Euro gesammelt und ist damit der größte Unternehmenspartner von UNICEF in Deutschland.

Was kosten Verwaltung und Gehälter der Stiftung?

Mit einem Wort: Nichts. Alle unsere Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich oder werden nicht von Spenden von United Internet for UNICEF bezahlt.

Dieser Umstand macht es uns möglich, alle Spenden zu 100 Prozent direkt an UNICEF weiter zu geben. Aus verschiedenen Standorten in Deutschland und sogar aus den USA geben wir tagtäglich unser Bestes, die Stiftung wachsen zu lassen, neue Patenschaften abzuschließen und über unsere Arbeit zu informieren.

Wo kann ich Informationen über Einnahmen und Ausgaben erhalten?

Die Stiftung veröffentlicht jedes Jahr einen Jahresbericht, der ihre Gesamteinnahmen und –ausgaben offenlegt. Dort können jede Spende, Reisekosten oder auch Werbeaktivitäten transparent und seriös rückverfolgt werden. Der Jahresbericht steht online zur Verfügung.

UNICEF selbst gibt ebenso jährlich einen detaillierten Bericht über die Verwendung der Spenden sowie alle Einnahmen und Ausgaben. Dieser Geschäftsbericht ist offen für jeden zugänglich.

Afghanistan Kind Behandlung Verletzung Mangelernährung
Bildergalerie starten

Afghanistan: So hilft UNICEF in der Krise

UNICEF ist trotz der unsicheren Sicherheitslage weiter in Afghanistan im Einsatz. Gemeinsam mit Partnern leistet das Kinderhilfswerk Nothilfe. Es ist wichtig, dass die Arbeit fortgesetzt wird, denn die aktuelle politische Unsicherheit, eine schwere Dürre und die Folgen von COVID-19 bedrohen Millionen Kinder.


Welchen Weg geht meine Spende und kommt sie dort an, wo ich möchte?

Zuerst: Ja, sie kommt genau dort an, wo sie auch hin soll. Regelmäßig berichten wir in unserem Blog auch über Spendenerfolge und ihre gezielte, nachhaltige Verwendung. Beispielsweise im Falle von der Flut in Deutschland, Venezuela oder Indien.

Der Weg der Spende ist nun etwas komplizierter. Es kommt zunächst darauf an, ob die Spende über einen Newsletter oder beispielsweise direkt über die Website der Stiftung abgegeben wird. Über einen Newsletter hat die Spende meist schon einen vorausgewählten Spendenzweck. In einer Nothilfesituation ist beispielsweise "Spenden für Haiti" schon voreingestellt.

Wenn direkt auf der Website gespendet wird, kann zwischen verschiedenen Projekten gewählt werden. Beispielsweise „Bildung in Nepal“ oder „Gewalt gegen Kinder“. All diese Spenden haben dann einen fest zugeordneten Spendenzweck und dürfen auch nur dafür eingesetzt werden.

Wir können also nicht die Spenden von "Bildung in Nepal" für "Nothilfe Erdbeben in Nepal" verwenden. Einzige Ausnahme: der Spendenzweck "Wo es am Nötigsten ist". Die dort eingegangen Beträge können frei verteilt werden.

Wir haben nun die gesamte Spendensumme auf das entsprechende Konto von UNICEF komplett seriös und ohne Abzüge überwiesen. Was passiert nun? In Nothilfesituationen ist das ganz klar – Stichwort Hilfsgüter: Versorgung mit sauberem Trinkwasser, Notunterkünfte, Decken, Bekleidung und Nahrung stehen zunächst an oberster Stelle. Danach folgen Wiederaufbau und Projekte, die die Menschen möglichst schnell in ein selbstständiges Leben zurückführen.

Längerfristig angelegte Projekte wie "Kinder und AIDS" bestehen aus verschiedenen Bauteilen. UNICEF arbeitet weltweit mit einheimischen Mitarbeitern, internationalen Experten vor Ort und den Regierungen zusammen. Denn das Ziel sind immer großflächige Wirkung und nachhaltige Veränderungen.

In gemeinsam entwickelten Programmen werden Ziele und Schwerpunkte zwischen UNICEF und Regierungen sowie Projektbeteiligten festgelegt. Erst danach stellt UNICEF die benötigte Summe zur Verfügung. Regelmäßig müssen die Verantwortlichen über den Fortschritt der Projekte Bericht erstatten. Damit wird einem Missbrauch der Spendengelder entgegengewirkt.

Mosambik: Die Insel Ibo nach Zyklon Kenneth

United Internet for UNICEF besucht in Mosambik die Katastrophengebiete Beira, Pemba und Ibo nach den Zyklonen Idai und Kenneth, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen und sicherzustellen, dass Spenden für UNICEF ankamen. Im zweiten Teil der Projektreise reist das Team auf die Insel Ibo, ganz im Norden der Provinz Cabo del Gado. Die Insel wurde fast vollständig zerstört, Zyklon Kenneth traf mit voller Wucht auf die Küste.
Teaserbild: © UNICEF/UN07286/Tremeau