Urlaubsgeld

Die Sommerferien haben in fast allen Bundesländern begonnen. Urlaubsgeld ist für Mitarbeiter ein begehrter Bonus. Der Arbeitgeber hat mit der Erholungsbeihilfe noch eine weitere Möglichkeit, um Mitarbeiter zu belohnen.

Ferienzeit, Urlaubszeit. Schön, wenn es endlich in den wohlverdienten Urlaub geht. Ein kleiner Bonus für die Reisekasse wäre jetzt etwas Feines. Doch über die Hälfte der Arbeitnehmer geht leer aus. Wer hat überhaupt Anspruch auf Urlaubsgeld – und was ist dabei zu beachten?

Wer eine Reise antritt - egal ob kurz oder lang - merkt meist auch, wie teuer ein solches Abenteuer ist. Die wohlverdiente Entspannung vom Arbeitsalltag wird schnell zur finanziellen Belastung. Umso willkommener ist ein Zuschuss des Arbeitgebers. Ob man überhaut Urlaubsgeld bekommt und wenn ja, wie viel, das ist sehr unterschiedlich verteilt. Einen rechtlichen Anspruch hat der Arbeitnehmer darauf aber nicht.

Nur knapp jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland bekommt Urlaubsgeld. Vor allem bei Frauen und in  Ostdeutschland ist die Chance auf den Zuschuss besonders gering.

Die schönsten Wochen des Jahres gehen bei vielen ordentlich ins Geld. Doch auf einen zeitlich passenden Gehaltszuschuss kann nur jeder zweite Arbeitnehmer rechnen. Bestimmte Gruppen werden bevorzugt.

Das Urlaubsgeld ist ein willkommener Zuschuss für die eigene Reisekasse. Doch unter welchen Voraussetzungen hat der Arbeitnehmer überhaupt Anspruch auf Urlaubsgeld?

Vom Urlaubsgeld gehen viele Abzüge ab. Zahlt der Chef eine Beihilfe zur Erholung, müssen Arbeitnehmer den Betrag nicht versteuern - allerdings ist es ratsam, auf die Zeit ...

Reisekosten, Unterkunft, Essen und Trinken: Ein Urlaub geht ganz schön ins Geld. Schön, wenn der Arbeitgeber Urlaubsgeld zahlt. Aber hat man eigentlich einen gesetzlichen ...