Mal wieder beschwören Weltuntergangspropheten unser aller Ende. Für alle, die deshalb jetzt in Panik verfallen, hat die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa aber eine gute Nachricht: Die Apokalypse fällt auch dieses Mal wieder aus.

Mehr zum Thema Wissen

"Es gibt keinen Asteroiden, der die Erde bedroht" - mit diesem Statement hat die Nasa apokalyptische Szenarien dementiert, die im Internet kursieren. In Blogs und Foren hatten sich zuletzt Gerüchte gehäuft, ein riesiger Asteroid könnte auf der Erde einschlagen.

Mal wieder beschwören Weltuntergangspropheten unser aller Ende.

Ein Asteroid werde auf der Erde einschlagen - darüber berichteten zuletzt mehrere Blogs und Foren. Und zwar zwischen dem 15. und dem 28. September in der Nähe von Puerto Rico. Mexico, die USA, Zentral- und Südamerika sollen laut den Gerüchten verwüstet werden. Das ist nicht das erste Katastrophenszenario, das die Runde macht. Es hielt sich aber so hartnäckig, dass sich die Raumfahrtbehörde Nasa genötigt sah, dazu Stellung zu nehmen.

"Es gibt keine wissenschaftliche Basis – keinen Funken an einem Beweis – dass zu diesem Zeitpunkt ein Asteroid oder irgendein anderer Himmelskörper auf der Erde einschlagen wird", sagte NASA-Experte Paul Chodas. Die Nasa habe keine Kometen oder Asteroiden beobachtet, die in näherer Zukunft zur Bedrohung für die Erde werden könnten. Die Gefahr einer Kollision mit einem Asteroiden in den nächsten 100 Jahren liege bei weniger als 0,01 Prozent. (rs)