"HD 140283" ist Astronomen schon länger ein Begriff. Vor rund 100 Jahren wurde er in den Sternenkatalog aufgenommen. Doch nun konnte das Alter des Sterns dank des Hubble-Teleskops genauer bemessen werden – mit einem überraschenden Ergebnis: "HD 140283" scheint älter zu sein als bisher angenommen, sogar älter als das Universum.

Der Stern "HD 140283" ist 190,1 Lichtjahre von der Erde entfernt und er ist alt - sehr alt sogar. Das wussten die Wissenschaftler schon, bevor er mit dem Hubble-Teleskop genauer bemessen werden konnte. Messungen haben nun ergeben, dass der Stern etwa 14,46 Milliarden Jahre alt ist. Damit ist er jünger als bisher angenommen. Bei früheren Messungen wurde "HD 140283" auf 16 Milliarden Jahre geschätzt. Doch die Messdaten waren so ungenau, dass sie nicht verwendet werden konnten. Es blieben vage Schätzungen.

Aus den neuen Messdaten des Hubble-Teleskops lässt sich schließen: Der Stern scheint älter als das Universum zu sein, denn dieses ist rund 13,77 Milliarden Jahre alt. Die Messung des Universums ist aber deutlich genauer als bei "HD 140283". Die Mess-Ungenauigkeit oder auch Varianz der Messung des Universums liegt bei plus oder minus 0,06 Milliarden Jahren. Das heißt, es kann zwischen 13,71 und 13,83 Milliarden Jahre alt sein. Im Gegensatz dazu liegt die Varianz der Messung von "HD 140283" bei plus oder minus 0,8 Milliarden Jahren. Das bedeutet, dass der Stern zwischen 13,66 und 15,26 Milliarden Jahre alt ist. Damit könnte "HD 140283" jünger, aber auch älter als das Universum sein.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Sterne einige 100 Millionen Jahre nach dem Urknall entstanden sind. Aufgrund der Mess-Ungenauigkeit von "HD 1402832" wird sich diese Annahme auch nicht ändern. "Mit der verbleibenden Ungenauigkeit ist das Alter des Sterns kompatibel mit dem Alter des Universums", sagt Howard Bond vom Space Telescope Science Institute in Baltimore/USA.