Der wohl ungewöhnlichste Bürgermeister der USA geht in den Ruhestand: Nach vier Jahren im Amt tritt Hund Duke von seinem Posten in einem Ort im Bundesstaat Minnesota zurück.

Mehr Wissens-Themen finden Sie hier

Dass das 20-Seelen-Dorf Cormorant auch über die Grenzen von Minnesota hinaus bekannt ist, dürfte vor allem an seinem aktuellen Bürgermeister liegen: einem Hund namens Duke, der vor vier Jahren in das Amt mit rein symbolischer Natur gewählt wurde.

Wie der Lokalsender ABC 7 berichtet, zieht sich der beliebte Pyrenäenberghund nun in den Ruhestand zurück.

Sie lieben Ihren Vierbeiner und tun alles, damit es ihm gut geht? Dann haben wir hier tolle Tipps, wie Sie Ihren Hund noch glücklicher machen können.

Duke widmet sich jetzt seinem Privatleben

Wie es heißt, werde sich der mittlerweile 13 Jahre alte Hund nun seinem Privatleben widmen, nachdem er seine Stadt in den vergangenen Jahren unter anderem bei Paraden oder im TV repräsentiert und dafür gesorgt habe, dass der Ort seinen guten Ruf behalte.

In den verbleibenden vier Wochen seiner Amtszeit werde er die Geschehnisse in Cormorant aber selbstverständlich weiter von seinem liebsten Posten nahe der Main Street aus verfolgen.

Natürlich soll Duke nicht ohne eine gebührende Abschiedsfeier aus dem Amt scheiden: Für August ist noch eine Parade für den ungewöhnlichen Bürgermeister geplant. Und wie es sich für eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens gehört, ist pünktlich zum Ausstand eine Art Biografie erschienen: Ein Kinderbuch, das Geschichten aus dem Leben des vierbeinigen Amtsträgers erzählt. © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Chile: Border Collies forsten Wälder auf

Waldbrände haben in Chile verheerende Spuren hinterlassen. Eine junge Frau und ihre drei Hunden arbeiten nun auf ungewöhnlichem Weg an der Wiederaufforstung.