Die Nasa hat ein Schwarzes Loch von der Seite visualisiert. Die Schwerkraft des Objekts ist so enorm, dass sie sogar das Licht verbiegt. Dadurch entsteht ein unförmiges Erscheinungsbild.

Mehr Wissensthemen finden Sie hier

Die erste Aufnahme eines Schwarzen Lochs im April dieses Jahres war eine Sensation. Das Bild hat zwar eine sehr niedrige Auflösung, mit dem Foto ist den Wissenschaftlern dennoch ein großer Fortschritt gelungen.

Schwarzes Loch im Zentrum der Galaxie M87.

In Schwarzen Löchern ist die Masse von mehreren Milliarden Sonnen auf einen Punkt komprimiert. Durch die immense Gravitation kann aus der direkten Umgebung nicht einmal Licht entkommen.

Sie können entstehen, wenn ausgebrannte Riesensterne unter ihrem eigenen Gewicht zusammenstürzen. Trotz ihrer Masse sind Schwarze Löcher allerdings sehr klein. Deswegen ist es schwer, Aufnahmen von ihnen zu machen.

Schwerkraft verbiegt das Licht

Nun hat die Luft- und Raumfahrtbehörde Nasa uns einen Vorgeschmack darauf gegeben, welche Aufnahmen Forscher in den nächsten Jahren noch machen könnten. Sie haben ein Schwarzes Loch von der Seite visualisiert. Das Bild unterscheidet sich stark von der realen Aufnahme, die von oben gemacht wurde.

Die Illustration zeigt, welche Auswirkungen die enorme Schwerkraft eines Schwarzen Lochs hat. Sie verzerrt sowohl unsere Sicht auf das Objekt als auch auf die Umgebung.

Schwarze Löcher verleiben sich neue Materie ein. Diese verschwindet nicht auf direktem Weg. Sie sammelt sich auf einer immer schneller rotierenden Scheibe, der sogenannten Akkretionsscheibe. Dort wird die Materie durch gegenseitige Reibung Millionen Grad heiß und leuchtet dadurch hell.

In der Illustration sieht die Scheibe so aus, als sei sie mit dünnen Fäden aus Licht durchzogen. Dadurch, dass die Schwerkraft des Schwarzen Lochs das Licht verbiegt, wölbt sich die Scheibe auf dem Bild sowohl nach oben als auch nach unten. Das unförmige Erscheinungsbild mit einem horizontalen und einem waagerechten Kreis entsteht.

Die helle, dünne Lichtlinie, die das Zentrum des Schwarzen Lochs umgibt, ist der sogenannte Photonenring. Er besteht aus mehreren Lichtringen, die zunehmend schwächer und dünner werden. Das Licht hat das Schwarze Loch bereits zwei bis drei Mal oder sogar noch häufiger umkreist und entschwindet langsam.

Der schwarze Kreis in der Mitte des Gebildes ist das Zentrum des Schwarzen Lochs. Dort wird die Materie verschluckt. (ff)

Verwendete Quellen:

  • Nasa: "NASA Visualization Shows a Black Hole's Warped World"
  • ScienceAlert: "New NASA Visualisation of a Black Hole Is So Beautiful We Could Cry"
  • Scinexx: "Verzerrter Schwerkraftgigant"
  • dpa
Bildergalerie starten

Aktuelle Satellitenbilder: Faszinierende Bilder unseres Planeten

Unsere Erde gewährt faszinierende Einblicke aus der Weltraum-Perspektive. Hier finden Sie - ständig aktualisiert - immer die beeindruckendsten Satellitenbilder.