An besonders heißen Tagen springen viele Menschen gerne ins kühle Nass und lassen die Badekleidung anschließend am Körper in der Sonne trocknen. Das sollten Sie zukünftig aber lieber lassen.

Mehr zum Thema Wissenschaft & Technik

Eine nasse Badehose sollten Sie nach dem Schwimmen besser sofort gegen eine trockene eintauschen. Dazu rät die Apothekerkammer Niedersachsen.

Mehr Themen rund um das Thema Gesundheit finden Sie hier

Durch die nasse Badekleidung kühlt der Unterleib schnell aus. Das Immunsystem wird geschwächt und Bakterien haben ein leichtes Spiel.

Frauen und Mädchen besonders gefährdet

Vor allem Menschen mit einer empfindlichen Blase ziehen sich auf diese Weise eine Blasenentzündung zu. Diese äußert sich zum Beispiel durch Krämpfe im Unterbauch und Schmerzen beim Toilettengang.

Frauen und Mädchen erkranken häufiger an einer Blasenentzündung als Männer. Das liegt daran, dass Frauen eine kürzere Harnröhre haben. So können Bakterien leichter in die Blase gelangen.

Von Slipeinlagen raten Apotheker ab, weil diese ein feuchtes Milieu befördern, in dem sich Bakterien besonders wohlfühlen.

(ff mit Material der dpa)