Die Besitzumschreibungen von Motorrädern geben einen Eindruck, was auf dem Motorrad-Gebrauchtmarkt läuft. MOTORRAD zeigt die stärksten Marken.

Mehr zum Thema Mobilität

Hand aufs Herz: Die Parkplätze in diversen Apps sind voll mit Motorrädern, die man gerne hätte. Der Motorrad-Gebrauchtmarkt ist eine ergiebige Quelle für Inspiration und Konsum. Und seit Jahren stark: Das KBA zählt jährlich mehr als doppelt so viele Besitzumschreibungen, also Halterwechsel, wie Neuzulassungen.

Video: Naked-Bikes mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Mehr als doppelt so viele gebrauchte Motorräder

2023 verzeichnete das Kraftfahrtbundesamt eine Summe an Besitzumschreibungen von 458.372 Stück. Sprich: 458.372 Krafträder wechselten im letzten Jahr den Halter. Somit lässt die Zahl einen Schluss auf das Volumen des Gebrauchtmarkts zu. Und das schrumpft im Vergleich zu 2022 um 4,4 Prozent oder 21.232 Stück. Trotzdem: den 458.372 Umschreibungen stehen nur 201.093 Neuzulassungen gegenüber. Es wurden also mehr als doppelt so viele Motorräder gebraucht gekauft.

Großer Bestand bringt viele Halterwechsel

Es überrascht nicht, dass Motorräder, die es besonders häufig gibt, jährlich die meisten Halterwechsel registrieren. Insgesamt liegt das Verhältnis bei 9,18 Prozent: auf 4.992.579 Motorräder kamen 458.372 Halterwechsel.

Da überrascht es auch nicht, dass 7 Hersteller eine fast identische Quote aufweisen: Jede 9. auf der Straße befindliche BMW, Ducati, Harley-Davidson, Honda, Kawasaki, Suzuki, Triumph und Yamaha wechselte 2023 den Halter mindestens einmal. Das heißt, bei den genannten Marken liegt das Verhältnis von Bestand zu Besitzumschreibung ebenfalls bei rund 9 Prozent.

Honda auch bei Gebrauchten Marktführer

Seit 2 Jahren drängt Honda mit den neuen 750er-Modellen Hornet und Transalp massiv in den Markt, während das Portfolio um den 500er-Twin, den 650er-Vierzylinder und den 150er- bis 350er-Rollern ein Garant ist für hohe Zulassungszahlen. Dank dieser Kombination ist es Honda gelungen, 2 Jahre in Folge die Krone des Marktführers im Hinblick auf Neuzulassungen über 125 Kubik zu ergattern.

Und auf dem Gebrauchtmarkt sieht es nicht anders aus: 64.394 Hondas bekamen 2023 mindestens einen neuen Halter, bei derzeit 730.503 zugelassenen Hondas. Auf den Plätzen dahinter folgen Yamaha mit 59.060 Halterwechseln auf 623.339 zugelassene Yamahas und BMW mit 54.991 Halterwechseln auf 639.697 Bestandsmotorräder.

MOTORRAD online werbefrei lesen
Lesen Sie alle Inhalte auf motorradonline.de werbefrei und ohne Werbetracking

Fazit

Der Gebrauchtmarkt für Motorräder verzeichnete 2023 einen Rückgang um 4,4 %, was 21.232 weniger Halterwechseln entspricht. Trotz des Rückgangs bleibt Honda mit 64.394 Halterwechseln Marktführer. Insgesamt gab es 458.372 Besitzumschreibungen, was einem Verhältnis von 9,18 % zum Gesamtbestand entspricht.  © Motorrad-Online

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.