In Zusammenarbeit mit einem örtlichen Partnerunternehmen bereitet sich Daimler auf die Produktion von Elektroautos in Thailand vor. Neben der schon laufenden Fahrzeugmontage investiert der Konzern dazu in ein Werk für Batterien. Bald soll die Produktionsstätte in Bangkok Elektro- und Hybridautos herstellen.

Durch Investitionen in sein Automobilwerk in Thailand will Daimler seine Präsenz in Südostasien ausbauen und sich für die erwartete Nachfrage nach Elektromobilität in der Region wappnen. Dafür investiert Daimler zusammen mit dem thailändischen Partner TAAP bis 2020 mehr als 100 Millionen Euro.

Große Investition in thailändische Produktion

Größtes Vorhaben ist neben einer Erweiterung der Fahrzeugproduktion der Bau eines neuen Batteriewerks. Das neue Werk wird dann eines von sechs Werken auf drei Kontinenten im Besitz von Daimler sein. Durch die dezentrale Produktion will der Konzern flexibel auf die weltweite Nachfrage reagieren können. Zudem soll die Produktionsanlage hochgradig standardisiert und skalierbar sein – das heißt, Daimler kann die sie bei steigender Nachfrage zügig ausbauen und größere Mengen von Akkus produzieren.

Erst ein Batteriewerk von Daimler produziert

In Betrieb hat Daimler bisher nur ein Batteriewerk im sächsischen Kamenz. Geplant oder im Bau sind ein Werke in Kamenz, am Hauptsitz Stuttgart-Untertürkheim, in Peking, in Tuscaloosa (USA/Alabama) sowie nun in Bangkok. Das thailändische Werk beschäftigt derzeit rund 1.000 Mitarbeiter. Ihre Zahl soll um weitere 300 aufgestockt werden.

Elektromarke EQ kommt 2019 auf den Markt

Die Investition in Thailand ist Teil der Elektrifizierungsstrategie von Daimler. Ab 2019 will das Unternehmen Elektroautos und Plug-in-Hybride der neuen Marke EQ („Electric Intelligence“) ausliefern. Dafür hat der Hersteller eine modellübergreifende Elektrofahrzeugarchitektur entwickelt. Diese Architektur eignet sich für Limousinen, Coupés, SUVs und andere Fahrzeugtypen. Schon in vier Jahren will Daimler in jedem Marktsegment mindestens ein elektrifiziertes Auto anbieten.

„Die Elektro-Offensive im flexiblen und effizienten globalen Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz Cars schreitet zügig voran. Als Teil unserer Strategie bereiten wir uns nun gemeinsam mit unserem Partner TAAP auf die Zukunft der Elektromobilität in Thailand vor“, erklärt Markus Schäfer, Vorstandsmitglied bei Mercedes-Benz Cars: „Mit unserem hochgradig standardisierten und skalierbaren Batterie-Produktionskonzept sind wir in der Lage, in jeder Region kurzfristig und marktgerecht in Betrieb zu gehen."© 1&1 Mail & Media / CF