Thailand

Als Gefangene in einer Höhle sind sie weltberühmt geworden: die "Wildschweine" aus Thailand. Drei Monate nach ihrer Rettung dürfen die Jungs Fußball spielen, auf einer ganz großen Bühne.

Schlangen sind in Thailand keine Seltenheit. Doch eine vier Meter lange Python im Supermarkt? Das sieht man auch dort nicht oft.

Seit acht Wochen sind die verbliebenen acht deutschen Promis in Thailand unterwegs. Ohne Kontakt zur Heimat kämpfen sie um den Titel "Global Gladiator". Für Sabia Boulahrouz und Manuel Cortez ist die Abenteuerreise aber nun zu Ende.

Ein Deutscher stirbt in Thailand: Er wird tot auf einem Felsen aufgefunden. Die Polizei geht von einem Unfall aus.

Über zwei Wochen verfolgte die Welt im Sommer das Drama um die Rettung von Jugendlichen aus einer Höhle in Thailand. Am Rande entwickelte sich ein bizarrer Streit, der jetzt noch seine Fortsetzung in einem Gerichtssaal finden dürfte.

Wegen Geldwäsche und Betrugs ist ein thailändischer Mönch zu 114 Jahren Haft verurteilt worden. Mit falschen Spendenaufrufen hatte er sich ein Millionenvermögen ergaunert.

Sie dürfen endlich heim: Acht Tage nach dem Höhlendrama in Thailand haben die Ärzte grünes Licht gegeben - die zwölf geretteten Jungen können nach Hause. Seit ihrer Rettung war das verunglückte Fußball-Team und ihr Trainer in einem Krankenhaus. Nun haben sie erstmals über ihre Rettung gesprochen.

Nach einer Twitter-Schimpftirade von Elon Musk gegen einen britischen Höhlenforscher, erwägt der Mann eine Klage. Der Forscher hatte viel zur Rettung der thailändischen Jungen beigetragen.

Nach der glücklichen Rettung des thailändischen Fußball-Teams hat sich ein böser Streit um ein Hilfsangebot von Star-Unternehmer Elon Musk entwickelt.

Die aus einer Höhle in Thailand geretteten Jugendlichen und ihr Trainer sollen am Donnerstag aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Menschen in Thailand trauern um den Elite-Taucher, der bei dem Höhlen-Drama ums Leben kam. Auf Instagram hat sich nun dessen junge Witwe mit bewegenden Statements zu Wort gemeldet.

Drama um Höhlen-Helden: Arzt Richard Harris setzte sein Leben für die in einer thailändische Höhle eingeschlossenen Jungen aufs Spiel. Für die Fußballmannschaft gab es am Dienstag ein Happy End. Für den Australier leider nicht.

Allen Widrigkeiten zum Trotz endet das Höhlendrama in Thailand glücklich. Alle zwölf Jungen und auch ihr Trainer sind gerettet. Auch die Helfer sind gesund zurück an der Oberfläche. Bei allem Jubel wird jedoch auch des verstorbenen Tauchers gedacht.

Die Erleichterung über das Happy End beim Höhlendrama von Thailand ist weltweit enorm. Auch die beiden Nationalspieler Mesut Özil und Toni Kroos waren in Gedanken bei den geretteten Jungen und ihrem Trainer.

Alle zwölf Jungen und ihr Trainer konnten aus der überfluteten Höhle in Thailand gerettet werden. Auch alle Retter haben es heil zurückgeschafft. So lief Tag drei der Rettungsmission.

Die Welt hält den Atem an: Die spektakuläre Rettung der in einer thailändischen Höhle eingeschlossenen Jungen ist im vollen Gange. Acht wurden bereits befreit, morgen soll die Bergung der Verbliebenen fortgesetzt werden. Die Hoffnung auf das Wunder wächst, aber ausgestanden ist die gefährliche Aktion noch nicht.

Am Sonntag waren die ersten vier Jungen des in der thailändischen Tham-Luang-Höhle gefangenen Fußballteams gerettet worden, am Montag befreiten Taucher nun vier weitere Jungen. Damit befinden sich noch fünf Personen in der Höhle. Die Rettungsmaßnahmen scheinen für heute beendet zu sein. Die wichtigsten Infos des Tages zum Nachlesen. 

Am Sonntag hat die gefährliche Rettungsaktion eines in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Fußballteams begonnen. Mindestens vier Jungen sind bereits ins nahegelegene Krankenhaus gebracht worden. Die übrigen befinden sich noch in der Höhle. Die Rettung geht erst am Montag weiter.

Alle Entwicklungen des Sonntags hier im Detail zum Nachlesen.

Die gefährliche Rettungsaktion eines in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Fußballteams hat am Sonntag begonnen. Die Jungen werden einzeln von jeweils zwei Tauchern herausgebracht. Wie die Aktion ausgeht, ist ungewiss. Es lauern viele Gefahren.

Die Situation beim Höhlendrama in Thailand spitzt sich immer weiter zu. Alle möglichen Rettungsvarianten bringen große Risiken mit sich. Dabei haben die Einsatzkräfte kaum noch eine Wahl - und die sich verändernden Umstände in der Höhle erschweren die Aktion.

Die Lage in einer Höhle in Thailand spitzt sich zu: Zwölf Jugendfußballer und ihr Trainer sitzen seit zwei Wochen fest. Die Bergung wird sehr riskant werden und die Rettungskräfte wollen nichts überstürzen. Allerdings wird der Sauerstoff knapp und es soll wieder regnen. Ein Brief an die Angehörigen der Kinder macht ihnen jedoch Hoffnung.

Kann Elon Musk den in einer Höhle eingeschlossenen Jungen helfen? Der Milliardär bietet der thailändischen Regierung seine Hilfe und das Know How seiner Wissenschaftler und Ingenieure an.

Die thailändischen Jugendlichen und ihr Trainer leben. Doch ihre Lage spitzt sich immer weiter zu. Eine ganze Reihe von Faktoren erschwert ihre Rettung. Und könnte sie das Leben kosten.